Von Fachliteratur über Krimi bis Kochbuch: Die Energiewende zum Lesen

11. August 2015 | Kira Crome

Themenraum Energiewende © Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Ariane Moser

Themenraum Energiewende © Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Ariane Moser

Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin hat der Energiewende einen eigenen Themenraum gewidmet. Sechs Wochen lang waren dort Bücher, Hörbücher, Filme und Apps zum Klimaschutz und zu Erneuerbaren Energien ausgestellt. Eine lesenswerte Bibliographie stellt die vielfältige Literatur zum Thema zusammen und lädt zum (Nach-)Lesen ein.

Ob Fachbuch, Expertenanalyse oder Best Practise-Sammlung, Ökothriller oder Krimi, Do-It-Yourself-Anleitung oder Kochbuch, Roman oder Kinderbuch, Spielfilm oder Dokumentation – die aktuellen Fragen rund um Klimaschutz und Erneuerbare Energien sind ein breites gesellschaftliches Thema. Sie haben in fast alle Genre Eingang gefunden, von der Belletristik bis zum Sachbuch. Die Liste der Titel ist lang und sie zeigt, wie lebendig die Diskussion um die besten Lösungen, einzuschlagenden Wege und denkbaren Szenarien ist. Allein bei Amazon liefert das Stichwort Energiewende 1.034 Treffer.

Energiewende quergelesen
Unter der Überschrift „There is no Planet B“ hat die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung und weiteren Partnern die Energiewende deshalb zum Thema gemacht. Im sechswöchigen Wechsel stellt die ZLB regelmäßig Medienpräsentation zu aktuellen kulturellen oder gesellschaftlichen Themen in einem Themenraum zusammen. Im Themenraum „Energiewende“ konnten interessierte Besucher jüngst in einer umfangreichen Zusammenstellung von Büchern, Hörbüchern, Filmen und Apps rund um Klimawandel und Erneuerbare Energien stöbern.

Literaturliste zur Nachlese
Einen guten Überblick bietet die Bibliographie, die viele Klimawandel- und Energiewende-Buch- und Filmtitel nach Rubriken geordnet zusammenstellt. Eine Fundgrube für Fach- und Urlaubslektüre. Eine umfassende Nachlese der Ausstellung sowie die Listeraturliste gibt es auch als App zum Herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.