Nächste Veranstaltungen

Energie in Kommunen


01 September 2015
-

Ort: Historische Stadthalle, Wuppertal

5. Kommunalkongress der EnergieAgentur.NRW
Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe und alleine nicht zu schaffen. Insbesondere Kommunen nehmen dabei eine besondere Rolle ein. Als zentrale Institution haben sie die Möglichkeit Bürger, Wirtschaft und Industrie zu vereinen und so die Chance gemeinsam mit Ihnen die Klimaziele des Landes Nordrhein-Westfalen zu erreichen. Im Rahmen des 5. Kommunalkongresses am 1. September 2015 informiert die EnergieAgentur.NRW Kommunalvertreter, Politiker sowie interessierte Planer und Unternehmer zu aktuellen Entwicklungen im Bereich „Energie in Kommunen“. Klimaschutzminister Johannes Remmel stellt den Stand des NRW-Klimaschutzplans vor, der die „Road-Map“ der Landesregierung zur Erreichung ihrer Klimaschutzziele darstellt. Im Verlauf des Kongresses in der Historischen Stadthalle Wuppertal erwartet die Teilnehmer ein umfangreiches Programm aus Plenumsvorträgen und Fachforen.
Mehr Informationen

6. Branchentag Photovoltaik NRW


09 September 2015
-

Ort: Hotel Maritim, Düsseldorf

Jahrestreffen des Netzwerks Photovoltaik und der Marktinitiative Photovoltaik NRW der EnergieAgentur.NRW
Der Branchentag Photovoltaik NRW findet in diesem Jahr am 9. September 2015 in Düsseldorf statt. In Vorträgen werden neue Geschäftsmodelle behandelt. Den Schwerpunkt der Veranstaltung bilden die Themen Auslandsmärkte, Kombinationen, Qualität, weitere Verwendungsmöglichkeiten und zusätzliche Informationen, um sich trotz erschwerter Bedingungen weiter am Markt zu behaupten. Beispiele aus der Praxis zeigen innovative Lösungen und Erfahrungen auf. Außerdem wird NRW-Umweltminister Johannes Remmel als Referent und Podiumsteilnehmer zur Verfügung stehen. Der Branchentag Photovoltaik NRW bietet den Teilnehmern die Gelegenheit, sich über die aktuellen Fragestellungen der Branche zu informieren, sich untereinander auszutauschen und auch neue Kontakte zu knüpfen.
Mehr Informationen

Bürgerbeteiligung in gesellschaftlichen Konfliktfeldern


11 September 2015
- 13 September 2015

Ort: Evangelische Akademie, Loccum

Chancen, Hindernisse, Widersprüche- Tagung vom 11.-13.September
Ob bei Vorhaben der Stadtteilsanierung,bei der Stromtrassenführung oder bei kommunalenVerkehrsprojekten: schnell können sich konflikthafte Situationen verschärfen, wenn unvereinbare Interessen aufeinanderstoßen oder Missverständnisse und Machtungleichgewichte den Dialog belasten.Das »Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie« diskutiert damit zusammenhängende Chancen,Hindernisse und Widersprüche: Welche Rolle spielen Bürgerinitiativen und Protest in der kommunalen Bürgerbeteiligung? Mit welchen Konfliktlagen sind Kommunen bei der Energiewende konfrontiert? Wie gelingt es einer Kommune, im Krisenfall handlungsfähig und mit den Akteur/innen in einem konstruktiven Dialog zu bleiben? Diesen und weitere Fragen sollen auf der Tagung thematisiert werden.Sie richtet sich Interessierte aus Bürgerschaft, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft, die eine bürgernahe, kommunale Demokratie mitgestalten wollen. Sie wird im Jahr 2015 zum 20. Mal in Kooperation zwischen der Stiftung Mitarbeit und der Ev. Akademie Loccum durchgeführt.
Mehr Informationen

Wind-Updates.NRW 2015


24 September 2015
-

Ort: Philharmonie, Essen

Jahrestagung des Netzwerks Windenergie NRW
Die Nutzung der Windenergie in NRW steht im Zentrum der Jahrestagung „Wind-Updates.NRW 2015“ am 24.09.2015 in der Philharmonie Essen. Zum dritten Mal in Folge hat das Netzwerk Windenergie ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: Umweltminister Remmel wird zum neuen Windenergieerlass Stellung nehmen und aktuelle Entwicklungen der Bundes- und Landespolitik in NRW werden vorgestellt. Auch die Technik kommt nicht zu kurz: Berichtet wird unter anderem über neueste Entwicklungen in der Rotortechnik sowie Lösungsansätze hinsichtlich der Flugsicherung. Unternehmen, die neu in der Windenergiebranche sind, haben im Rahmen des „Speed-Datings“ Gelegenheit zu einer Kurzpräsentation. Zielgruppe sind alle Akteure der Windenergiebranche.
Mehr Informationen

Mit Mut in die Zukunft - die Stärken der dezentralen Energiewende


25 September 2015
- 26 September 2015

Ort: Radisson Blu Hotel, Erfurt

2. Bürgerenergie-Konvent des Bündnis Bürgerenergie e.V. (25. und 26. September 2015)
Die Energiewende befindet sich in einem gewaltigen Umbruch. Bis jetzt ist offen, ob die Bundesregierung die Teilhabemöglichkeit massiv einschränken wird oder diese weiterhin fördert. Dabei geht die Dynamik längst in Richtung einer dezentralen Energiewende. Zum zweiten Mal lädt das Bündnis Bürgerenergie e.V. seine Mitglieder und alle Interessierten zum Erfahrungsaustausch, zur Vernetzung und Weiterbildung ein. Gemeinsam mit Experten aus Gesellschaft und Politik diskutieren wir den Stand der Energiewende in Deutschland und die Perspektiven, Erfahrungen und Fördermöglichkeiten der Bürgerenergie. Auch werden Vertreter und Experten der Bürgerenergiewende in den Rat für Bürgerenergie gewählt.
Mehr Informationen

Windenergiernutzung im Münsterland- Erfahrungen und Perspektiven


29 Oktober 2015
-

Ort: Stadtwerke, Münster

Regionalveranstaltung der EnergieAgentur.NRW, Netzwerk Windenergie
Zu der Abendveranstaltung lädt die EnergieAgentur.NRW zusammen mit dem Gastgeber, den Stadtwerken Münster, ein. In zwangloser Atmosphäre können sich die Akteure vor Ort sowie Fachleute und interessierte Personen für Information und Austausch zum Thema Windenergie zusammenfinden. In den Fachbeiträgen werden aktuelle landes- und regionalpolitische Entwicklungen zum Thema Windenergie reflektiert und praxisbezogene Erfahrungsberichte geliefert. Anschließend besteht ausreichend Zeit und Raum für Fragen und Diskussionen. Die Veranstaltung rückt wichtige Akteure vor Ort in den Blickpunkt und soll Perspektiven aufzeigen sowie zur Klärung von Fragen beitragen.
Mehr Informationen

Verbandliche Stellungnahmen zu Windenergieanlagen


31 Oktober 2015
-

Ort: Dietrich-Keuning-Haus, Dortmund

Verbandsbeteiligung – fachliche und rechtliche Grundlagen
Die "Energiewende" mit der Zielsetzung des Ausbaus der erneuerbaren Energien, und insbesondere der Windenergie, löst aktuell eine Vielzahl von Planungs- und Zulassungsverfahren zum Bau von Windenergieanlagen aus. Wer sich in solchen Planungen ehrenamtlich für den Natur- und Umweltschutz engagieren will, steht am Anfang vor zahlreichen Fragen: Wie werden die verschiedenen Vorhaben zugelassen? Wo finden sich Informationen zu den Planungen? Welche Behörde ist zuständig? Gibt es verbandliche Mitwirkungsmöglichkeiten und welche Hilfsmittel für die verbandliche Mitwirkung stehen zur Verfügung? Im Seminar des "Landesbüro der Naturschutzverbände NRW" werden rechtliche wie fachliche Anforderungen an die Planung und Zulassung von Windenergieanlagen erläutert. Der Schwerpunkt der fachlichen Auseinandersetzung mit der Thematik liegt auf dem Schutzgut Fauna. Hierbei werden die Auswirkungen und entsprechende Vermeidungsmöglichkeiten beleuchtet, sowie die Anforderungen an den Untersuchungsrahmen für die Auswirkungsprognose abgeleitet.
Das Seminar richtet sich ausdrücklich an „Einsteiger“, die an einem ehrenamtlichen Engagement in der Verbandsbeteiligung interessiert sind, aber auch an Aktive, die ihre Kenntnisse erweitern wollen und den Austausch suchen.
Mehr Informationen

Vergangene Veranstaltungen

27 August 2015
Forum Politik
Ort: Aula der St. Angela Schule, Düren
Energiewende regional - ohne Kohle nix los?
Auf der Veranstaltung des Forum Politik, eine Kooperation zwischen BUND, Kirchen und Gewerkschaften, soll diskutiert werden, warum die Energiewende ins Stocken geraten ist und welche Rolle die Braunkohle-Lobby dabei spielt.
Nach einem Impulsvortrag über die „Möglichkeiten der lokalen Energiewende, Beispiele aus der Praxis" von Simon Trockel, Energie-Agentur NRW, geht es weiter mit einer Podiumsdiskussion zu den „Stärken und Schwächen der Energiewende im Kreis Düren“ mit
  • Wolfgang Spelthahn, Landrat des Kreises Düren
  • Peter Münstermann, Mitglied des Landtages NRW
  • Oliver Krischer, Mitglied des Bundestages
  • Ingo Vosen, SWD, Rurenergie
  • Bernd Ohlemeyer, Mittelstandsvereinigung
  • Prof.Dr. Isabel Kuperjans, FH Aachen/Jül, Institut NOWUM Energy
  • Walter Jordans, BUND Kreisgruppe Düren, AK Klima&Energie

Mehr Informationen

06 Juli 2015
Workshop: Vermeidungsmaßnahmen für windenergieanlagensensible Vogel- und Fledermausarten
Ort: Anthroposophisches Zentrum, Kassel
Veranstaltung der Fachagentur Windenergie an Land
In der Veranstaltung werden zentrale Ergebnisse einer Studie der Fachagentur, TU Berlin und WWU Münster vorgestellt, in der aus internationaler und nationaler Literatur sowie den Artenschutzleitfäden der Länder Maßnahmen zur Vermeidung des Eintretens des § 44 BNatschG zusammengestellt und ihre Anwendung in der Praxis stichprobenartig im Rahmen von Experteninterviews abgefragt wurde. Wesentlicher Teil des Workshops ist die Arbeit in drei Fachforen. In diesen sollen in Gruppenarbeit offene Fragen - z. B. zur Durchführbarkeit von Maßnahmen - diskutiert, Erfahrungen mit Vermeidungsmaßnahmen ausgetauscht und Forschungsbedarf in dem Themengebiet abgeleitet werden.
Mehr Informationen

02 Juli 2015
7. Branchentag Windenergie NRW
Ort: Airport Hotel, Düsseldorf
Vom 2. bis 3. Juli in Düsseldorf
Der 7. Branchentag Windenergie NRW wartet am 2. und 3. Juli 2015 mit einer komplett neuen Struktur auf. Gab es bisher täglich drei Vortragslots, wird der Schwerpunkt im kommenden Jahr auf mehr als zehn Workshops liegen, in denen unterschiedlichste Themen bearbeiten werden.Treffen auch Sie die zahlreichen Vertreter der WEA-Hersteller und der Zulieferindustrie auf dem Branchentag Windenergie und lassen Sie sich durch Fachgespräche für die Zukunft Ihres eigenen Unternehmens inspirieren. Mehr als 50 Aussteller erwarten Sie. Hier finden Sie die Führenden der Windindustrie.
Die EnergieAgentur.NRW wird ebenfalls mit einem Stand auf der Veranstaltung vertreten sein.
Mehr Informationen

02 Juli 2015
Kommunen und Windenergie: Rechtssichere Planung
Ort: Airport Hotel, Düsseldorf
Ein Widerspruch in sich?
Rund die Hälfte der nordrhein-westfälischen Städte und Gemeinden treiben derzeit ihre kommunalen Planungen zum Ausbau der Windenergie weiter voran. Im Fokus steht hierbei die Ausweisung von Konzentrationszonen im Rahmen der kommunalen Bauleitplanung. Die rechtssichere Ausweisung von Windflächen stellt die kommunalen Planungsträger allerdings vor nicht unbeträchtliche Herausforderungen. Die Veranstaltung im Rahmen des 7. Branchentages Windenergie greift die durch die Rechtsprechung gesetzten Rahmenbedingungen und Anforderungen auf und setzt diese ins Verhältnis zu den praktischen Herausforderungen einer kommunalen Konzentrationszonenplanung. Neben Fach- und Impulsvorträgen ist dabei auch die gezielte Diskussion drängender Praxisfragen im Rahmen einer abschließenden Paneldiskussion vorgesehen. Die Veranstaltung richtet sich gezielt an Interessierte aus der kommunalen Praxis.
Mehr Informationen

23 Juni 2015
Energieinfrastruktur für Erneuerbare - NRW vernetzt sich!
Ort: Düsseldorf, NRW Forum
Jahrestagung des Netzwerks Netze und Speicher
Das Netzwerk Netze und Speicher der EnergieAgentur.NRW lädt Sie herzlich zu seiner Jahrestagung in das NRW-Forum in Düsseldorf ein. Auf der Veranstaltung soll über den Status Quo und die zukünftige Entwicklung des Netzausbaus in NRW informiert werden. Dabei wird ausführlich auf die Bedeutung von Strom- und Wärmespeichern im kommenden Energiesystem des Industriestandorts NRW eingegangen.
Im Fokus der Veranstaltung stehen dabei folgende Fragestellungen und Inhalte:
  • Wie hoch ist der Netzausbaubedarf in NRW unter Berücksichtigung aktueller Planungsgrundsätze? Wie verteilt sich dieser auf die Übertragungs- und Verteilernetzebenen und die Regionen?
  • Durch welche Planungs- und Betriebsstrategien und durch Anwendung welcher intelligenten Netztechnologien können der notwendige Netzausbaubedarf und die damit verbundenen Integrationskosten in den Verteilernetzen gesenkt werden?
  • Welchen Platz sollen Energiespeicher im zukünftigen Energiesystem finden? Wie lassen sich Energiespeicher bereits heute wirtschaftlich darstellen?
  • Darstellung von Konzepten zur intelligenten Systemverknüpfung von Strom- und Wärmenetzen
Anhand verschiedener Best Practice Beispielen von Netzbetreiber und Stadtwerken werden bisherige Umsetzungsstrategien im Land NRW detailliert diskutiert.
Mehr Informationen

17 Juni 2015
Auf dem Weg zu einer regionalen Energiewende-Roadmap
Ort: LVR- Industriemuseum Oberhausen
Zwischenkonferenz des Projekts "Energiewende Ruhr" in Oberhausen
Die Kommunen des Ruhrgebietes stehen vor der anspruchsvollen Aufgabe, die Energiewende lokal umzusetzen und einen Beitrag zu den Klimaschutzzielen auf Bundes- und Landesebene zu leisten. Dies geschieht vor dem Hintergrund tiefgreifender Veränderungen in der Region: Wirtschaft, Raumnutzung, Altersstruktur und Sozialgefüge wandeln sich spürbar. Doch wie können die Gestaltung des regionalen Strukturwandels und eine nachhaltige Energie- und Klimaschutzpolitik stärker integriert werden? Das "Rahmenprogramm zur Umsetzung der Energiewende in den Kommunen des Ruhrgebiets" befasst sich in seinen Teilprojekten aus verschiedenen Perspektiven mit dieser Fragestellung. Ziel des Projektes ist es unter anderem, eine regionale Roadmap "Energiewende Ruhr" zu entwickeln. Das Projekt "Energiewende-Ruhr", von der Mercator Stiftung gefördert und unter der Leitung des Wuppertal Instituts mit mehreren Forschungspartnern durchgeführt, kann nun erste Ergebnisse vorlegen. Auf der Zwischenkonferenz mit dem Titel "Auf dem Weg zu einer regionalen Energiewende-Roadmap. Spannungsvolle Transformationen zu nachhaltigen Emissionsminderungen im Ruhrgebiet" will das Anfang 2012 gestartete Projekt "Energiewende-Ruhr" eine Halbzeitbilanz ziehen. Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme kostenfrei.
Mehr Informationen

16 Juni 2015
Die Vermarktung von Strom aus KWK- und Erneuerbaren Energien-Anlagen – neue Geschäftsmodelle
Ort: MediaPark, Köln
Jahrestagung Finanzierungs- und Geschäftsmodelle 2015
Welche Möglichkeiten der Vermarktung bzw. Nutzung des Stroms aus Erneuerbaren Energien- und KWK-Anlagen gibt es? Wo liegen jeweils die Chancen und Risiken? Diese Fragen beschäftigen aktuell viele Betreiber von Anlagen und auch diejenigen, die es zukünftig werden möchten. Die Tagung beleuchtet diesen vielschichtigen Themenbereich aus unterschiedlichen Perspektiven. Dabei werden ein Überblick über aktuelle Rahmenbedingungen gegeben und Erfahrungen aus der Praxis zur Diskussion gestellt. Zwei parallele Themenforen vertiefen am Nachmittag die speziellen Fragestellungen und Geschäftsmodelle für KWK-Anlagen und Erneuerbare Energien-Anlagen. Darüber hinaus können die Teilnehmer auf einem Marktplatz mit Dienstleistern ins Gespräch kommen. Organisiert wird die Veranstaltung vom Themengebiet „Finanzierungs- und Geschäftsmodelle“ der EnergieAgentur.NRW.
Mehr Informationen

12 Juni 2015
Woche voller Sonne in NRW
Ort: Bundesweit
12. Juni bis zum 23. Juni 2015
Zur bundesweiten Solarkampagne „Woche der Sonne“ präsentiert die EnergieAgentur.NRW zusammen mit einigen Kooperationspartnern die „Woche voller Sonne in NRW“ vom 12. Juni bis zum 23. Juni.In dieser Zeit finden wieder bundesweit Veranstaltungen rund um die Themen Photovoltaik, Solarthermie und Heizen mit Pellets statt. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Verbrauchern zu zeigen, wie sie Energie erzeugen und damit Strom- und Wärmekosten sparen können. Auch in NRW finden dazu Veranstaltungen statt.
Mehr Informationen

08 Juni 2015
Seminar: Energie-Contracting genossenschaftlich gestalten
Ort: TAT Transferzentrum, Rheine
Energiegenossenschaften erschließen das Geschäftsfeld Energiedienstleistung
Wie können Energiegenossenschaften professionell und erfolgreich Energiecontracting-Projekte entwickeln und betreiben? Welches Know-how benötigen sie dafür? Welche Risiken und Hürden gibt es? Wie können Genossenschaften solche Projekte finanzieren? Was ist zu beachten, dass dies tatsächlich eine genossenschaftliche Ausgestaltung erfährt? Das Seminar „Energie-Contracting genossenschaftlich gestalten“ gibt Energiegenossenschaften das nötige Wissen an die Hand, um Projekte im Geschäftsfeld Contracting wirtschaftlich erfolgreich auf den Weg zu bringen und zu betreiben. Ziel ist, Energie in Bürgerhand im Strom-, Wärme- und Energieeinsparsektor konsequent zu verwirklichen.
Mehr Informationen

04 Juni 2015
Pedelec-Tour: Die Energiewende im Münsterland "erFAHRen"
Ort: LVHS Freckenhorst, Warendorf
Bildungsurlaub vom 04.06.-07.06.2015
Mit dem Pedelec geht es durch das Münsterland, um Neues über die Energiewende zu erfahren. Für dieses neu entwickelte Seminar der katholischen Landvolkshochschule Freckenhorst vom 04. bis 07. Juni 2015 können Sie drei Tage politischen Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in NRW beantragen. Auf den Pedelec-Tagestouren werden interessante Standorte mit realisierten Projekten der Energiewende im Münsterland angestuert. Mit Praktikern wird über ihre Erfahrungen sowie aktuelle energiepolitische Fragestellungen diskutiert. Die Gruppe wird am zweiten Tag durch Rüdiger Brechler, regionaler Klima.Netzwerker der EnergieAgentur.NRW für das Münsterland, begleitet werden.
Mehr Informationen

26 Mai 2015
Online-Bürgersprechrechstunde zum Thema Wind
Ort: Internet/Deutschlandweit
Veranstaltungsreihe zum Thema Wind in Mecklenburg-Vorpommern Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern führt derzeit eine Veranstaltungsreihe zur Windenergie durch. Dabei werden wichtige Fragen zum Thema Wind in Mecklenburg-Vorpommern diskutiert, beispielsweise welche Geräuschbelastung von Windkraftanlagen ausgeht und welche Stresseffekte dadurch erzeugt werden. Die Fachvorträge zu einzelnen, klar abgegrenzten Themenfeldern sowie die anschließenden Diskussionen können live im Internet verfolgt werden. Zuschauerinnen und Zuschauer der Internetübertragung können schriftlich Fragen stellen, die ebenso wie Fragen aus dem Publikum vor Ort diskutiert werden.

Die nächste Übertragung sehen Sie am Dienstag (26. Mai 2015) um 18:30 Uhr zur Fragestellung: Unter welchen Bedingungen werden Windkraftanlagen akzeptiert?
Die Referentin ist Prof. Dr. Gundula Hübner (Medical School Hamburg / Institut für Psychologie der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg)

Weitere Termine und Themenschwerpunkte:

16. Juni 2015 - Ausbau der Windkraft - Notwendigkeit und Tempo
Referent: Prof. Dr.-Ing. Harald Weber (Institut für Elektrische Energietechnik der Universität Rostock)

8. September 2015 - Windkraft - Arbeitsplatzmotor oder viel Wind um nichts?
Referent: Prof. Dr. Peter Heck (Institut für angewandtes Stoffstrommanagement, IfaS)

15. September 2015 - Windenergieanlagen und Immobilienpreisen
Referent: Prof. Dr. Günter Vornholz (Immobilienökonomie an der EBZ Business School Bochum)
Mehr Informationen

23 April 2015
Energiewende in Bürgerhand - Bürgerbeteiligung, Aktivierung, Verantwortung
Ort: Wenden
6. Netzwerktreffen des klimanetzwerk.südwestfalen
Im Rahmen der Veranstaltung soll diskutiert werden, wie die dezentrale Energiewende in Südwestfalen gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern gelingen kann. Im Mittelpunkt steht dabei, neben der Präsentation praktischer und gelungener Beispiele aus der Region, auch die Diskussion möglicher Auswirkungen des neuen EEG auf die "Bürgerwende" sowie die Ansprache von Schwierigkeiten und Hemmnissen bei der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern. Angesprochen sind insbesondere Klimaschutz-, Energie- und Umweltbeauftragte, Klimaschutzmanager (NKI) sowie kommunale Mitarbeiter und Planer aus den Themenfeldern Umwelt- und Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieberatung.
Mehr Informationen

23 April 2015
Energielehrschautag: Windenergietagung 2015
Ort: Haus Düsse, Bad Sassendorf
Perspektiven für Planung, Finanzierung und Absicherung
Das novellierte Erneuerbare Energien Gesetz sieht einen konkreten Ausbauplan für die Windenergie vor. Auch die nordrhein-westfälische Landesregierung hat sich mit der Zielmarke von 15 Prozent an der Stromversorgung aus Windenergie bis 2020 eine Planvorgabe gegeben.Gleichzeitig haben sich die Rahmenbedingungen vor allem in Hinblick auf Erlöse und Planungssicherheit durch die Anpassung der Vergütung an den Zubau und durch das beabsichtigte Ausschreibungsverfahren ab 2017 verschlechtert. Wie können Planungen mit diesen neuen Rahmenbedingungen fortgeführt oder neu in Angriff genommen werden?Welche Möglichkeiten der Finanzierung und Absicherung sind möglich, die ein Engagement lokaler Akteure nutzen können, um nicht nur den Profis das Feld zu überlassen. Wo und wie können Beratung und vorhandene Netzwerke die sich ergebenen Möglichkeit der Regional- und Bauleitplanung unterstützen? Die von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und dem Netzwerk Windkraft der EnergieAgentur.NRW organisierte Veranstaltung richtet sich an alle am Thema Interessierten aus der Land- und Forstwirtschaft, aus Kommunen, Behörden, Wissenschaft und Wirtschaft.
Mehr Informationen

17 April 2015
Potenzialstudie Geothermie
Ort: Umspannwerk, Recklinghausen
Neue Potenzialstudie des LANUV
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz hat in ihren Potenzailstudien bereits die Potenziale für Wind-, Solar- und Bioenergie in NRW untersucht. Jetzt wird auch die "Potenzialstudie Geothermie" veröffentlicht und in einer Veranstaltung zusammen mit der EnergieAgentur.NRW vorgestellt.
Mehr Informationen

26 März 2015
Energielehrschautag: 16. NRW-Biogastagung
Ort: Haus Düsse, Bad Sassendorf
Optimierung von Bestandsanlagen
Durch aktuelle Rahmenbedingungen (z.B. EEG 2014, Biomassepreise, Kosten der Gärrestverbringung) ist die Optimierung des Biogasanlagenbetriebes notwendiger als je zuvor. Dazu müssen sowohl alle Aspekte mit Einsparpotenzial, als auch die Chancen der Erlösverbesserung durch Direktvermarktung von Strom aufgegriffen werden. Eine Voraussetzung für passgenaues anlagenspezifisches Handeln ist die Kenntnis der „Ist-Situation“ der jeweiligen Biogasanlage.
Da die Biomasse der wesentliche Anteil der jährlichen Kosten ist, werden sowohl die Frage nach Alternativen zu Mais als auch die Bedeutung der Verlustminimierung bei der Lagerung und Silierung diskutiert. Variabilität beim Biomasseeinsatz und Möglichkeiten der Effizienzsteigerung bei der Gasausbeute werden im Zusammenhang mit mechanischer Biomasseaufbereitung, dem Einsatz von Zusatzstoffen und weiteren prozessoptimierenden Maßnahmen diskutiert. Zur Steigerung der Stromerlöse bietet die Direktvermarktung verschiedene Ansätze, welche ebenfalls Gegenstand dieser Tagung sind.
Mehr Informationen

05 März 2015
9. Steinfurter Bioenergiefachtagung
Ort: Fachholchschule, Steinfurt
Wärmewende im ländlichen Raum
Die 9. Steinfurter Bioenergiefachtagung zeigt Strategien und Maßnahmen auf, die zeigen, wie eine "Wärmewende im ländlichen Raum" aussehen kann, welche Chancen und Möglichkeiten sie bietet und warum eine "Wärmewende" strategisch unabdingbar für das Gelingen des Generationenprojektes "Energiewende" insgesamt ist. Die Veranstaltung zeichnet den Pfad von konzeptionellen Ideen über Beispiele aus der Praxis bis hin zu zukunftsweisenden technologischen Ansätzen:
  • Wärmekataster Kreis Steinfurt
  • KWK-Modellkommune Saerbeck
  • Wege zum Bioenergiedorf - Praxisbeispiele
  • Technische Voraussetzungen und Möglichkeiten für effiziente Wärmenetze im ländlichen Raum
  • Finanzierungs- und Fördermodelle für eine gelungene Wärmewende
Die Veranstaltung wird gemeinsam von der Fachhochschule Münster, der EnergieAgentur.NRW und dem Kreis Steinfurt durchgeführt.
Mehr Informationen

06 Februar 2015
Workshop: Ich baue mir eine Windkraftanlage
Ort: Berufskolleg Rheine
Zweitägiger Workshop der Servicestelle Windenergie Kreis Steinfurt
Große Windkraftanlagen versorgen ganze Haushalte mit Strom. Doch auch im Kleinen können Windräder Strom erzeugen. Um dies hautnah zu erleben, bietet die Servicestelle Windenergie einen Workshop an. Sie haben Freude am Basteln sowie Platz und Wind in Ihrem Garten/auf der Garage? Dann bewerben Sie sich um die kostenfreie Teilnahme am Workshop. Wenn Sie sich zusammen mit einem Kind ab 13 Jahren anmelden, wird die Anmeldung bevorzugt angenommen. Bauen Sie unter Anleitung Ihre eigene kleine Windkraftanlage, mit der Sie künftig auch kleine Mengen an Strom erzeugen können, z.B. um eine Lampe im Garten zu betreiben.
Mehr Informationen

05 Februar 2015
Fachtagung: „Windenergienutzung im Wald
Ort: Berlin
Möglichkeiten und Grenzen der Formulierung naturschutzfachlicher Standards für die Regionalplanung
Das Planungsbüro Bosch& Partner führt im Rahmen des FuE-Vorhabens "Fachstandsards für naturverträgliche Planung und Umweltprüfung von Windenergie im Wald" eine Fachtagung durch. In den Vorträgen geht es u.a. um "Landschaftsbild, Erholung und Tourismus", "Artenschutz in der Regionalplanung" und "Brandschutz an WEA". Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.
Mehr Informationen

29 Januar 2015
Windenergie in Senden
Ort: Bürgersaal, Rathaus Senden
Informationsveranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger
In der gemeinsamen Sitzung des Gemeindeentwicklungs- und Umweltausschussesn der Gemeinde Senden informiert u.a. Anja Aster vom EnergieDialog.NRW über verschiedene Aspekte der Windenergie. Anschließend werden Herr Huesmann und Herr Fiebig vom Planungsbüro Drees & Huesmann das erarbeitete „Flächenszenario“ für die Gemeinde Senden vorstellen und auf die Entwicklung und Bewertung dieser Flächen anhand der gemeindespezifischen Kriterien (z. B. Entwicklungsachsen, freizuhaltende Sichtbereiche unter dem Aspekt des Landschaftsbildes, Verknüpfungsachsen, interkommunale Zusammenarbeit) eingehen. Die Sitzung findet öffentlich statt und kann von den Bürgerinnen und Bürgern besucht werden. Im Anschluss an die offizielle Sitzung haben alle Bürger/innen die Gelegenheit, sich im Rahmen einer moderierten Anschlussveranstaltung zu den möglichen Potentialflächen zu äußern. Das Flächenszenario befindet sich in Bearbeitung und ist keineswegs abschließend. Aus diesem Grund werden alle Anregungen im weiteren Verlauf geprüft. Die Ergebnisse der Veranstaltung werden entsprechend dokumentiert und auf der gemeindlichen Homepage veröffentlicht. Ziel der Veranstaltung ist es, die Entwicklung von Potentialflächen transparent zu gestalten und die Bürger/innen der Gemeinde Senden dabei aktiv zu beteiligen.
Mehr Informationen

14 Januar 2015
WDR 5 Stadtgespräch
Ort: Schützenhalle Bödefeld
Thema Standorte für Windräder verzweifelt gesucht - Widerstand wächst - Kommunen fühlen sich übergangen
Im WDR 5 Stadtgespräch geht es um das Thema Windenergie. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Regionalplan Arnsberg, in dem nun Windvorranggebiete ausgewiesen werden sollen. Gegen diese Planung regt sich Widerstand bei den Bürgern und den Kommunen die teilweise mit den Plänen der Bezirksregierung nicht einverstanden sind. Aber auch die Klimaziele des Landes NRW sollen diskutiert werden. Auf dem Podium diskutieren:
Johannes Remmel, Umweltminister NRW
Bernhard Halbe, Bürgermeister Schmallenberg
Jan Dobbertin, Landesverband "Erneuerbare Energien"
Josef Tumbrinck, Vorsitzender NABU-NRW
Michael Guse, "Vernunftwende"-Bündnis NRW
Moderation: Judith Schulte-Loh und Denis Stephan
Beginn: 19.00 Uhr, Teilnahme kostenlos
Mehr Informationen

12 Januar 2015
Bürgerenergie Akademie - Webinar und Vertiefungsworkshop
Ort: deutschlandweit
Ausschreibungen PV-Freiflächen
- Erfolgsfaktoren und Strategien zur Teilnahme aus Sicht der Bürgerenergie

Die Förderung der Erneuerbaren Energien steht mit dem EEG 2014 vor grundlegenden Veränderungen. Akteure sollen zukünftig im Rahmen von Ausschreibungen „Förderberechtigungen“ gewinnen und vorlegen. Erste Erfahrungen mit Ausschreibungen sollen für Photovoltaik-Freiflächenanlagen (PV-FFA) bereits 2015 gesammelt werden. Für Akteure der Bürgerenergie sind zentrale Fragen: Wie lässt sich der zusätzliche Aufwand und das mit Ausschreibungen verbundene Risiko begrenzen? Wie können wir die Erfolgschancen zum Gewinn von Ausschreibungen steigern? Webinar wie Vertiefungsseminar richten sich an Verantwortliche aus Energiegenossenschaften und anderen Bürgerenergie-Gesellschaften, die sich in das Thema Ausschreibungen einarbeiten wollen bzw. sich auf die Abgabe von Angeboten vorbereiten möchten.
Mehr Informationen

03 Dezember 2014
Energiegenossenschaften in Zeiten des EEG 2.0
Ort: Heiner's Hotel und Gastronomie, Gelsenkirchen
Veranstaltung des Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband e.V. und der EnergieAgentur.NRW
Viele Energiegenossenschaften sind verunsichert, was das neue EEG 2014 für sie bedeutet und in welchen Bereichen Chancen für zukünftig umsetzbare Projekte liegen. Dies hat die Umfrage zu gewünschten Vortragsthemen bei den Energiegenossenschaften des RWGV im Vorfeld dieser Veranstaltung deutlich gezeigt. Die Veranstaltung „Energiegenossenschaften in Zeiten des EEG 2.0“ von EnergieAgentur.NRW und Rheinisch-Westfälischem Genossenschaftsverband (RWGV) wird daher auf aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen eingehen, aber auch Geschäftsmodelle vorstellen, die es Energiegenossenschaften auch in Zukunft erlauben die Energiewende aktiv mitzugestalten. Dabei wird ein Schwerpunkt auf den unterschiedlichen Vermarktungswegen für genossenschaftlich erzeugten Strom liegen. Aber auch die Zukunftsthemen Wärme- und Energieeffizienzprojekte sollen in Workshops näher beleuchtet und diskutiert werden. Fest steht: Die Komplexität möglicher Projekte für Energiegenossenschaften nimmt zu, Vernetzung und Austausch werden daher für Energiegenossenschaften immer wichtiger, deshalb sollen auch hierzu Möglichkeiten vorgestellt und diskutiert werden.
Mehr Informationen

28 November 2014
Erfolgreiche Planung durch Beteiligung: Vertragsmodelle und Projektmanagement
Ort: Bad Driburg
Kommunalworkshop im Rahmen der Windenergietage NRW 2014
Wie bereits im letzten Jahr findet am zweiten Veranstaltungstag der Windenergietage NRW 2014 in Bad Driburg ein Kommunalworkshop der EnergieAgentur.NRW statt. Er richtet sich explizit an kommunale Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Diese sollen gezielt über aktuelle Fragestellungen rund um den lokalen Ausbau der Windenergie informiert werden. In diesem Jahr soll das große Thema der Beteiligung im Vordergrund stehen. Dabei werden sowohl die Möglichkeiten finanzieller Beteiligung als auch innovative Ansätze der Beteiligung im Planungsprozess als wichtige Voraussetzungen für die Akzeptanz lokaler Windenergieplanungen betrachtet und diskutiert. Die Anmeldung für den Kommunalworkshop ist kostenlos und berechtigt zur Teilnahme an allen weiteren Vorträgen des zweiten Veranstaltungstages in Bad Driburg.
Mehr Informationen

27 November 2014
3. Windenergietage NRW
Ort: Bad Driburg
Der Treffpunkt für Betreiber, Planer und Projektierer
Kurz vor der Sommerpause wurde im Bundestag die Novelle des Erneuerbare-Energien Gesetzes (EEG) beschlossen. Zu den Folgen dieser bundesrechtlichen Veränderungen, aber auch zu den aktuellen planungs- und genehmigungsrechtlichen Fragestellungen auf Landesebene soll im Rahmen der der 3. Windenergietagen NRW am 27./28. November 2014 in Bad Driburg informiert und diskutiert werden. Die Veranstaltung ist für Betreiber, Planer und Projektierer ein zentraler Treffpunkt im Jahreskalender der Windenergie-branche in NRW. Themen der Windenergietage NRW 2014 sind u.a.:
  • Die Windenergie im Strommarkt der Zukunft
  • Windenergieausbau in NRW
  • Finanzierung neuer ProjekteSystemtransformation mit der Windenergie in NRW
  • Blickpunkt Arten- und Landschaftsschutz
  • Aktuelle Rechtsfragen in der Planungs- und Genehmigungspraxis
  • Neue Trends in der Anlagentechnik

  • Mehr Informationen

    19 November 2014
    „Energie in Kommunen“
    Ort: Historische Stadthalle, Wuppertal
    4. Kommunalkongress der EnergieAgentur.NRW
    Bereits zum vierten Mal veranstaltet die EnergieAgentur.NRW ihren Kommunalkongress in der Wuppertaler Stadthalle. Den Besucher erwarten am 19. November aktuelle Plenumsvorträge und informative Foren. Im Plenum wird die aktuelle Entwicklung der Klimaschutzpolitik des Landes NRW und deren Bedeutung für die Kommunen aufgezeigt. Umrahmt bzw. ergänzt wird dieser gesamtkommunale Kontext durch zwei Forenblöcke mit je vier parallelen Themenforen und einem „Markt der Projekte“. Auf diesem werden die Angebote und Kampagnen des Landes NRW vorgestellt, die die Kommunen bei Ihrer Klimaschutzarbeit unterstützen.
    Mehr Informationen

    13 November 2014
    Windenergie Südwestfalen
    Ort: Stadthalle, Soest
    Veranstaltung zum Thema "Artenschutz"
    Wie wirkt sich die Nutzung der Windenergie auf das lokale Umfeld aus? Wie profitiert die Kommune von der Windenergie? Wie wird die Errichtung von Windenergieanlagen mit dem Artenschutz vereinbart? Diese zentralen Fragen stehen im Mittelpunkt der „Informationsveranstaltung Windenergie in Südwestfalen“ mit „Artenschutz“ am 13. November in Soest. Experten aus Forschung und Praxis werden über Sachfragen, Planungsaspekte und Auswirkungen der Windenergie informieren: Anja Aster von der EnergieAgentur.NRW greift häufige Vorbehalte wie Schattenwurf und Infraschall auf. Matthias Wangelin vom Beratungsunternehmen MUT-Energiesysteme stellt lokale Wertschöpfungsmodelle vor. Günter Ratzbor, Leiter eines Ingenieurbüros für Umweltplanungen, erläutert, wie Artenschutzfragen in der Windenergieplanung berücksichtigt werden. Zu den Diskutanten gehört auch Günter Vornholz, Professor für Immobilienökonomie EBZ Business School. Er wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion über mögliche Auswirkungen von Windenergieanlagen auf die Immobilienpreise informieren.
    Mehr Informationen

    11 November 2014
    Kongress "100% Erneuerbare Energie Regionen"
    Ort: Kongress Palais, Kassel
    Schwerpunktthema: Erfolgreiche Rahmensetzungen für die dezentrale Energiewende in Kommunen und Regionen
    Der Kongress "100% Erneuerbare-Energie-Regionen" mit seinem thematischen Schwerpunkt „Erfolgreiche Rahmensetzungen für die dezentrale Energiewende in Kommunen und Regionen“ bringt regionale Umsetzer und Antreiber der Energiewende zusammen. Gemeinsam entwerfen sie ein Bild über die notwendigen politischen Rahmenbedingungen zur erfolgreichen Weiterführung einer regionalen Energiewende. Das Leitmotiv „Mut zur Veränderung“ zieht sich dabei durch das gesamte Kongressprogramm. In den Foren werden Informationen aus der Praxis für die Praxis geliefert und diskutiert. In der begleitenden Ausstellung treffen Vertreter der Regionen und Kommunen auf Unternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen und Initiativen der Branche, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen.
    Mehr Informationen

    04 November 2014
    Fachtagung "Vereinbarkeit von Windenergie mit dem Natur- und Artenschutz"
    Ort: Maritim Grand Hotel, Hannover
    Fachtagung der Fachagentur für Windenergie an Land
    Im Rahmen von Planungs- und Genehmigungsprozessen für Windenergieanlagen treten immer wieder Herausforderungen im Bereich des Natur- und Artenschutzes auf. Diese liegen beispielweise in grundsätzlichen juristischen Fragestellungen oder Beurteilungsunterschieden in Fachfragen. Dieses kann nicht nur zu Verzögerungen beim Bau von Windenergieanlagen führen, sondern auch zu Unmut bei allen Beteiligten und damit zu mangelnder Akzeptanz konkreter Projekte und des weiteren Windenergieausbaus insgesamt. Mit der Auftaktveranstaltung „Vereinbarkeit der Windenergie mit dem Natur- und Artenschutz“ möchte die FA Wind erste Akzente zur Versachlichung von Diskussionen setzen und betroffene Akteure über die eigene Institution hinaus miteinander in Kontakt bringen. Dabei sollen nicht nur Zielsetzungen aus bundespolitischer Sicht aufgezeigt werden, sondern auch Positionen von Verbänden. Darüber hinaus wird über unterschiedliche Erfahrungen in einigen Bundesländern sowie anhand von Fallbeispielen auch aus der Planungspraxis berichtet. Die Fachtagung soll zum besseren Verständnis des Themas Windenergie und Natur- und Artenschutz beitragen und die rechtlichen und planerischen Anforderungen an die Konzentrationsflächenplanung für die Windenergie aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.
    Mehr Informationen

    30 Oktober 2014
    "Wind-Updates.NRW" 2014
    Ort: Wissenschaftspark Gelsenkirchen
    Jahrestagung des Netzwerks Windkraft NRW
    Das Netzwerk Windkraft der EnergieAgentur.NRW veranstaltet am 30.10.2014 seine Jahrestagung "Wind-Updates.NRW - Innovationen in der Windenergiebranche" im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Themenschwerpunkte der Veranstaltung sind aktuelle Entwicklungen in der Windenergiebranche in NRW.Zudem wird es ein Speed-Dating für Unternehmen geben, die neu in der Windbranche aktiv sind.Zielgruppe sind alle Akteure der Windenergiebranche.
    Mehr Informationen

    22 Oktober 2014
    2. Bioenergieforum NRW - Perspektiven der Bioenergie
    Ort: Maritim Hotel am Düsseldorfer Flughafen, Düsseldorf
    Veranstaltung der EnergieAgentur.NRW
    Schon heute nimmt die Bioenergie im klimaverträglichen Energiemix der Zukunft einen zentralen Platz ein. Aus einer Vielzahl von Rohstoffen werden sowohl Wärme als auch Strom und Kraftstoffe gewonnen. Ihre Speicher- und Transportfähigkeit lässt die Bioenergie flexibel überall dort einsetzen, wo sie benötigt wird. Doch der Rohstoff Biomasse ist begrenzt und die Herstellung von Strom und Wärme kostenintensiv. Welche Perspektiven hat daher die Bioenergie in Nordrhein-Westfalen? Wie kann die Bioenergienutzung in Nordrhein-Westfalen nachhaltig und unter den gegebenen gesetzlichen Rahmenbedingungen weiterentwickelt werden? Welche technischen Möglichkeiten stehen zur Verfügung? Diese und weitere Fragen bilden den Rahmen für das 2. Bioenergieforum NRW des Themenfelds Biomasse der EnergieAgentur.NRW. Der direkte Austausch zwischen Forschern, Praktikern und Politikern soll zu einem Erkenntnisgewinn führen und neue Lösungsansätze für die künftige Biomassenutzung entwickeln.
    Mehr Informationen

    16 Oktober 2014
    Sich gemeinschaftlich mit Wärme versorgen
    Ort: Franz Hitze Haus, Münster
    Energiegenossenschaften erschließen das Geschäftsfeld Nahwärme
    Immer mehr Energiegenossenschaften realisieren Nahwärmeprojekte. Mit der neuen Weiterbildung „Sich gemeinschaftlich mit Wärme versorgen - Energiegenossenschaften erschließen das Geschäftsfeld Nahwärme“ vom 16. bis 18. Oktober 2014 in Münster bekommen die Energiegenossenschaften und ihre Projektentwickler dazu das erforderliche Wissen an die Hand, um die Nahwärmenetze wirtschaftlich erfolgreich auf den Weg zu bringen und zu betreiben.
    Mehr Informationen

    14 Oktober 2014
    Windenergie in der Regional- und Bauleitplanung: Rechtsprechung und Planungspraxis
    Ort: Messe Erfurt
    Fachtagung der Fachagentur Windenergie an Land im Rahmen der Wind.Energie-Mitteldeutsche Branchentage
    Die Windenergienutzung ist im bauplanungsrechtlichen Außenbereich privilegiert zulässig. Regionale und kommunale Planungsträger haben die Möglichkeit, die Zulässigkeit der Windenergie auf bestimmte Standorte zu konzentrieren und darüber räumlich zu steuern. Die Rechtsprechung stellt mittlerweile hohe Anforderungen an ein schlüssiges Plankonzept sowie an die Begründung und Abwägung bei der Ausweisung von Konzentrationsflächen für die Windenergie. Dies hat bei Planungsträgern wie Projektierern zu erheblicher Verunsicherung geführt. Mit der Tagung möchte die Fachagentur Windenergie an Land zum besseren Verständnis beitragen und die rechtlichen und planerischen Anforderungen an die Konzentrationsflächenplanung für die Windenergie aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Anhand von Erfahrungen aus der Planungspraxis werden die Anforderungen an eine rechtmäßige Konzentrationsflächenplanung für die Windenergie diskutiert und Lösungswege aufgezeigt. Es besteht die Möglichkeit zum Besuch der Fachausstellung „Wind.Energie 2014“.
    Mehr Informationen

    29 September 2014
    Windenergie und Repowering
    Ort: NH Düsseldorf City Nord, Düsseldorf
    Aktuelle Situation und kommunale Handlungsmöglichkeiten in NRW
    Nordrhein-Westfalen hat vor dem Hintergrund der eingeleiteten Energiewende ehrgeizige Ziele im Klimaschutz. Die Windenergienutzung spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Der Anteil der Windenergie an der Stromversorgung soll von heute rund 4 Prozent bis 2020 auf mindestens 15 Prozent steigen. Auf dem Weg zur Umsetzung dieses Ausbauzieles kommt auch dem Repowering von Windenergieanlagen, dass heißt dem Ersatz von Altanlagen durch effizientere und leistungsstärkere Anlagen, eine besondere Bedeutung zu. Die Veranstaltung „Windenergie und Repowering - aktuelle Situation und kommunale Handlungsmöglichkeiten in Nordrhein-Westfalen“ am 29. September in Düsseldorf widmet sich dem Windenergieausbau und dem gesamten Repoweringprozess aus kommunaler Sicht.
    Mehr Informationen

    26 September 2014
    Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie
    Ort: Loccum
    Bürgerbeteiligung vor neuen Herausforderungen
    In den Städten und Gemeinden hat sich die Stellung der Bürgerbeteiligung in der letzten Zeit radikal verändert. Wurde noch vor einigen Jahren insbesondere die Ausgestaltung einzelner Prozesse in den Blick genommen, wird heute zunehmend darüber diskutiert, wie Bürgerbeteiligung als Handlungsprinzip in der Kommune verankert werden kann – und was dies für das demokratische Miteinander von Einwohner/innen, Politik und Verwaltung bedeutet. An vielen Orten werden Beteiligungsleitlinien gemeinsam mit allen Akteuren erarbeitet und kommunale Partizipationsbeauftragte eingesetzt. Es werden neue Qualitätsanforderungen an Beteiligungsprozesse gestellt, eine neue Kultur der Beteiligung entsteht. Damit verbunden sind vielfältige neue Herausforde­rungen und Fragen: Wie kann Bürgerbeteiligung in Zeiten knapper Kassen und gesellschaftlicher Umbrüche finanziert werden? Wie lässt sich Bürgerbeteiligung für alle zufriedenstellend in den demokratischen Entscheidungsprozess einbinden – und was bedeutet dies für die Politik? Müssen wir über die Gestaltung von Bürgerhaushalten noch einmal ganz neu nachdenken? Mit welchen Strategien gelingt eine Vermittlung bei Konflikten im politischen Raum? Diesen und weiteren Zukunftsfragen widmet sich das »Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie« 2014. Es wendet sich an Interessierte aus Bürgerschaft, Politik,Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft, die eine bürgernahe, kommunale Demokratie mitgestalten wollen. Die Tagung wird im Jahr 2014 zum 19. Mal in Kooperation zwischen der Stiftung Mitarbeit und der Ev.Akademie Loccum durchgeführt
    Mehr Informationen

    15 September 2014
    Fachtagung zu Erneuerbaren Energien und Netzausbau
    Ort: Berlin
    Wissenschaftliche Fachtagung des Instituts für Stadt- und Regionalplanung an der Technischen Universität Berlin Das Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen – Orts-, Regional- und Landesplanung – am Institut für Stadt- und Regionalplanung an der Technischen Universität Berlin veranstaltet am 15. und 16. September 2014 an der TU Berlin eine wissenschaftliche Fachtagung mit dem Thema „Erneuerbare Energien und Netzausbau in der räumlichen Planung - Fach- und Rechtsfragen der Stadt- und Regionalplanung“. Folgende Themen werden behandelt:
    • Erneuerbare Energien und Netzausbau – Sachstand und Zielsetzungen
    • Bundesfachplanung für den Netzausbau
    • Möglichkeiten zur Einflussnahme der Gemeinden auf die Trassenbestimmung von 380-kV-Leitungen
    • Finanzielle Ausgleichsmaßnahmen für Gemeinden beim Neubau von 380-kV-Leitungen
    • Naturschutz und Netzausbau
    • Berichte und Konzeptionen aus der Planungspraxis
    • Erweiterung der planungsrechtlichen Grundlagen für Windenergieanlagen durch Bauleitplanung
    • Windenergie im Wald unter besonderer Berücksichtigung der waldrechtlichen Eingriffsregelungen
    • Abstandsregelungen zu Windenergieanlagen
    • Fach- und Rechtsprobleme des Repowering
      Mehr Informationen

      02 September 2014
      EEG 2014 – Das Aus für die Energiewende in „Bauern- und Bürgerhand“?
      Ort: LVHS Warendorf - Freckenhorst
      Potenziale für Windkraft und Biogas im Münsterland – Was geht? Was geht nicht (mehr)?
      Am 1. August 2014 trat das neue Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG 2014) in Kraft. Die Novelle sieht eine erhebliche Absenkung der Vergütungssätze für Biogas und eine Begrenzung des Ausbaus der Windkraft an Land vor. Gleichzeitig ist eine Steigerung des Anteils der Direktvermarktung von erneuerbarem Strom vorgesehen. Was sind Chancen und Risiken der Direktvermarktung? Welche Auswirkungen hat der Ausbaustopp für die Agrarstrukturen? Heizt die Produktion von Biomasse die Pachtpreise im Münsterland an? Welche Vorteile bringt die Novelle? Im Fokus der Veranstaltung (19 – 21:30 Uhr), die am 2. September 2014 im Rahmen der Klimaschutzwochen des Kreises Warendorf (01.-14.09.2014) stattfindet, stehen die aktuellen Änderungen des EEG sowie die damit verbundenen Auswirkungen in den Bereichen Windenergie und Biogas. Hierbei wird insbesondere auch der Frage nach den zukünftigen Auswirkungen auf die Akteursvielfalt der Energiewende nachgegangen. Neben drei Fachvorträgen erwartet das Publikum eine von der EnergieAgentur.NRW moderierte Podiumsdiskussion.
      Mehr Informationen

      10 Juli 2014
      Fachtagung "Wind im Wald"
      Ort: VKU Forum, Berlin
      Veranstaltung der Fachagentur Windenergie an Land
      Im Zuge des Ausbaus der Windenergie an Land wird zunehmend diskutiert, ob und wie die Nutzung von Waldstandorten ermöglicht werden kann. Insbesondere in waldreichen Bundesländern in Mittel- und Süddeutschland werden aktuell verstärkt Forstflächen für die Windenergienutzung zur Verfügung gestellt, um Energie- und Klimaschutzziele der Landesregierungen zu erfüllen. In anderen Bundesländern ist der Wald Ausschlussgebiet. Planung, Bau und Betrieb von Windenergieanlagen im Wald stellt Planer und Projektierer vor vielfältige Herausforderungen. So kommt neben immissions- und naturschutzrechtlichen Fragestellungen beispielsweise auch waldrechtlichen Belangen oder Fragen des Brandschutzes im Wald sowie der Wirtschaftlichkeit eine besondere Rolle zu. In einigen Bundesländern wurden in den letzten Jahren bereits erfolgreich Windprojekte im Wald realisiert. Auch befinden sich gegenwärtig zahlreiche Vorhaben in Planung und Umsetzung. Anhand von Erfahrungen aus der Planungspraxis, ausgewählten Beispielen aus Bundesländern und der Vorstellung konkreter Ergebnisse aus der angewandten Forschung wollen die Fachagentur Windenergie an Land den Themenkomplex „Wind im Wald“ näherbringen. Gemeinsam sollen Chancen und Herausforderungen diskutiert und Lösungswege aufgezeigt werden.
      Mehr Informationen

      01 Juli 2014
      Windenergie in Dortmund
      Ort: Rathaus, Dortmund
      Bürgerinformation zu neuen Konzentrationszonen für Windenergieanlagen
      Neue gesetzliche Rahmenbedingungen zur Förderung des Klimaschutzes bieten neue Möglichkeiten für die Nutzung von Windkraft in Dortmund. Gleichzeitig werden auch Forderungen aus den gesetzlichen Grundlagen an die Stadt Dortmund gestellt, der Windenergie substanziell Raum zu verschaffen und einen signifikanten Beitrag zur Erreichung der Energie- und Klimaschutzziele zu leisten. Mit dem Plankonzept für die Ausweisung von Konzentrationszonen will die Stadt die Möglichkeit der Steuerung nutzen. Windenergie ist eine der tragenden Säulen der Energiewende und des Klimaschutzes – auch in Dortmund. Daher möchte die Stadt der Verpflichtung nachkommen und der Windenergie substanziell Raum verschaffen. Bei der Veranstaltung sollen u.a. die Hintergründe des Windenergieerlasses erläutert und das Plankonzept der Stadt Dortmund vorgestellt werden.
      Mehr Informationen

      25 Juni 2014
      Windenergie und Flugsicherheit
      Ort: Düsseldorf
      Veranstaltung der EnergieAgentur.NRW und des MKULNV
      Das Thema Flugsicherheit hat sich in den letzten Monaten als ein wichtiges Konfliktfeld in Bezug auf den Windenergieausbau in Nordrhein-Westfalen dargestellt. Viele Kommunen sind verunsichert und stellen die Ausweisung neuer Windenergie-Konzentrationszonen zurück bzw. erhalten ablehnende Stellungnahmen der Flugsicherheitsbehörden. Daher möchte die EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) Kommunen, Genehmigungsbehörden und Planungsbüros über den aktuellen Sachstand in diesem Bereich informieren. Vorgestellt werden soll u.a. das Gutachten zur Flugsicherheit, welches vom Land Schleswig-Holstein in Auftrag gegeben wurde und am 4. Juni 2014 veröffentlicht werden soll.
      Mehr Informationen

      24 Juni 2014
      WEA-Geräusche – Fakten und Lösungsansätze
      Ort: Osnabrück
      Workshop der Deutschen Bundesstiftung Umwelt
      Anwohner beschweren sich über die Geräusche von Windenergieanlagen, Gegner schätzen sie als gefährdend ein. Trotz dieser bekannten Debatte fehlten bisher empirische Angaben dazu, in welchem Ausmaß und unter welchen Bedingungen diese Geräusche überhaupt als belästigend empfunden werden. Gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt haben nun die Umweltpsychologen Prof. Dr. Gundula Hübner und Dr. Johannes Pohl von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zusammen mit dem Diplomingenieur Joachim Gabriel vom Deutschen Windenergie-Institut die Wirkungen des Windparks im niedersächsischen Wilstedt aus stresspsychologischer und akustischer Perspektive analysiert. Praxispartner war die wpd windmanager GmbH & Co. KG. Zusammen mit wpd und Enercon wurde zusätzlich – in einem bisher einzigartigen Experiment – der Einfluss des Betriebsmodus der Anlagen auf die Geräuschwahrnehmung analysiert. Der Workshop informiert über diese Studienergebnisse mit dem Ziel, Anregungen für die Praxis zu erhalten. Dazu berichten Immissionsschutz- und Planungsexperten, Gemeindevertreter und Betreiber von ihren Erfahrungen. Anschließend besteht in drei moderierten Arbeitsgruppen die Möglichkeit, Lösungsansätze und Strategien zum Umgang mit der Geräuschproblematik zu diskutieren
      Mehr Informationen

      15 Juni 2014
      Global Wind Day
      Ort: weltweit
      Globaler Tag des Windes
      Rund um den 15. Juni 2014 wird der sechste Global Wind Day stattfinden. Das Team vom Bundesverband WindEnergie sammelt hierfür bereits jetzt deutschlandweit Aktionen. Eigene Veranstaltungen und Aktionen, wie beispielsweise die Eröffnung eines Windparks, eine Infoveranstaltung oder ein Wettbewerb zum Thema Windenergie, können dem BWE gemeldet werden. Außerdem wird ein Fotowettbewerb zum Thema Windenergie durchgeführt.
      Mehr Informationen

      12 Juni 2014
      6. Branchentag Windenergie NRW
      Ort: Van der Valk Airporthotel, Düsseldorf
      Tagung: "Kommunen und Windenergie"
      Rund die Hälfte der nordrhein-westfälischen Städte und Gemeinden treiben derzeit ihre kommunalen Planungen zum Ausbau der Windenergie weiter voran. Doch wenn es vor Ort mit neuen Vorhaben ernst wird, werden häufig Bedenken laut und Widerstände organisiert. Viele Kommunen greifen daher zu immer professionelleren Kommunikations- und Beteiligungsstrategien, um die Akzeptanz für Projekte zu steigern. Daneben wird versucht, die regionale Wertschöpfung – beispielsweise durch kommunale Beteiligungen – weiter zu steigern, um dadurch ebenfalls Vorbehalte vor Ort abzubauen. Die Veranstaltung greift dazu verschiedene praktische, rechtliche und ökonomische Fragestellungen auf, die für die Kommunen derzeit von größerer Relevanz sind.
      Mehr Informationen

      05 Juni 2014
      Klimaschutz und Öffentlichkeitsarbeit in Kommunen – Marketing für ein besseres Klima!
      Ort: Siegen
      Veranstaltung der AG Klimaschutz Südwestfalen
      Kommunalverwaltungen stehen im Klimaschutz vor großen Herausforderungen, müssen Sie doch in Ihrer Vorbildfunktion für die Bürgerinnen und Bürger Ihrer Stadt, diese und weitere regionale Akteure mit „ins Boot“ holen, soll die Energiewende vor Ort gelingen. Die richtige Ansprache bei einer großen Anzahl unterschiedlicher Zielgruppen und Klimaschutzaktivitäten verlangt den kommunalen Ansprechpartnern dabei einiges ab, sind diese in der Regel doch nicht in den Bereichen Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit „zu Hause“ und benötigen fachlichen Input und Unterstützung. Die Veranstaltung möchte sich im regionalen Rahmen dem Thema Klimaschutz und Öffentlichkeitsarbeit nähern und anhand praktischer Beispiele aus dem Regierungsbezirk Arnsberg Mut machen für ein gelungenes und öffentlichkeitswirksames Klimaschutzmanagement. Angesprochen sind insbesondere Klimaschutz-, Energie- und Umweltbeauftragte, Klimaschutzmanager (NKI) sowie kommunale Mitarbeiter und Planer aus den Themenfeldern Umwelt- und Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieberatung.
      Mehr Informationen

      27 Mai 2014
      Recht auf Eigenversorgung
      Ort: Haus der Technik, Essen
      Tagung des Landesverbands Erneuerbare Energien NRW
      Bürgerinnen und Bürger, kleine und mittelständische Unternehmen, Landwirte sowie Energiegenossenschaften haben in den letzten Jahren den Ausbau der Erneuerbaren Energien maßgeblich vorangetrieben und somit entscheidend zum Erfolg der Energiewende beigetragen. Durch die aktuelle EEG-Novelle wird diese breite Akteursbeteiligung jedoch stark gefährdet. Vor allem die geplante Abgabe auf selbstverbrauchten Strom aus Erneuerbaren Energien und die ersatzlose Streichung des bisherigen Grünstromprivilegs sind ein Angriff auf die dezentrale und bürgergetragene Energiewende und eine wirkliche Teilhabe der Erneuerbaren Energien am künftigen Energiemarkt. Vor diesem Hintergrund lädt der Landesverband Erneuerbare Energien (LEE) NRW e.V.um die Auswirkungen der Belastung von selbstverbrauchtem Strom aus Erneuerbaren Energien und die notwendigen Schritte zur Einführung eines funktionierenden Grünstrommarktes zu erörtern.
      Mehr Informationen

      22 Mai 2014
      Umsetzung des Arten-und Habitatschutzes bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
      Ort: Dortmund
      vhw-Seminar zum neuen NRW-Leitfaden
      Der im Rahmen der nordrhein-westfälischen Energiewende notwendige Ausbau der Windenergie kann bei konkreten Vorhaben in einem deutlichen Zielkonflikt mit den Naturschutzbelangen stehen. Bau und Betrieb von WEA können zu Lebensraumverlusten und Störungen sowie insbesondere zu Kollisionen WEA-empfindlicher Vogel- und Fledermausarten an den Rotorblättern führen. Aus diesem Grund haben das NRW-Umweltministerium (MKULNV) und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) den Leitfaden „Umsetzung des Arten- und Habitatschutzes bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen in NRW“ erarbeitet, der im November 2013 per Runderlass veröffentlicht worden ist. In der Veranstaltung wird der neue Leitfaden vorgestellt und vertieft erörtert. Ziel ist es, für den Zielkonflikt zwischen Windenergienutzung und Naturschutz zu sensibilisieren, und für die Planungs- und Genehmigungspraxis konkrete Lösungsvorschläge vorzustellen. Darüber hinaus bietet sich die Gelegenheit für einen intensiven Erfahrungsaustausch mit den Autoren des Leitfadens zum praktikablen Umgang mit den fachlichen und rechtlichen Anforderungen.
      Mehr Informationen

      17 Mai 2014
      Mehr Akzeptanz der Erneuerbaren Energien durch Energiegenossenschaften?
      Ort: Saerbeck
      Seminar der Natur- und Umweltschutzakademie NRW
      Immer mehr wollen die Menschen vor Ort an der Energiewende beteiligt werden. Sie wollen nicht nur gehört werden,sondern sich aktiv einbringen und an Bürgerwindanlagen beteiligen. Energiegenossenschaften leisten einen maßgeblichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende. Die Veranstaltung will Möglichkeiten für eine Beteiligung der Bürgerschaft am Ausbau der neuen Energien, und hier insbesondere der Windkraft, aufzeigen und diskutieren. Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger, Mitglieder der Naturschutzverbände,Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunalverwaltung und -politik sowie an Planungsbüros.
      Mehr Informationen

      08 Mai 2014
      Solarenergienutzung anno 2014 – Eine Chance für Viele(s)!
      Ort: Stadthaus 3, Münster
      Ein Informationsabend für Hauseigentümer, Handwerker und Gewerbetreibende
      Bei der Abendveranstaltung werden die Teilnehmer zu dem Thema "Nutzung der Sonnenenergie" informiert. Unter anderem geht es in den Vorträgen um aktuelle Förderprogramme für Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen und um die Auswirkungen des EEG-Entwurfs 2014. Außerdem soll die Abfrage des Interessentenpotentials für einen regelmäßigen "Energiestammtisch Münster" erfolgen.
      Mehr Informationen

      27 März 2014
      Biogas bedarfsgerecht erzeugen und vermarkten
      Ort: Bad Sassendorf
      15. NRW-Biogastagung am 27. März 2014
      Die 15. NRW-Biogastagung steht ganz im Zeichen der flexiblen Bereitstellung und Vermarktung von Strom aus Biogasanlagen. Neben den technischen Anforderungen, die eine bedarfsgerecht betriebene Biogasanlage erfüllen muss, werden auch die rechtlichen Voraussetzungen zur erfolgreichen Vermarktung des Biogasstroms beleuchtet.
      Mehr Informationen

      22 März 2014
      Windenergieanlagen im Spannungsfeld der Interessen und rechtlichen Möglichkeiten
      Ort: Siegen
      3. WindForum Südwestfalen
      Im Rahmen des 3. WindForums Südwestfalen, das vom Kreis Siegen-Wittgenstein organisiert wird, steht die „Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen im Spannungsfeld der Interessen und rechtlichen Möglichkeiten“ im Fokus. Ziel des Forums ist es, die Akteure gezielt zu informieren und dadurch zur Aufklärung beizutragen. Die Referenten werden u.a. den Fragen nachgehen: Was ist bei der Planung von Windenergieanlagen zu berücksichtigen? Wer hat wann welchen Einfluss worauf? Was passiert, wenn Kommunen nicht planen? Vor dem Hintergrund der aktuellen Pläne der Bundesregierung, den Ausbau der Windenergie an Land zu begrenzen und die Einspeisevergütung zu kürzen, wird auch das Thema Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in einem Exkurs beleuchtet.
      Mehr Informationen

      05 März 2014
      Professionell und erfolgreich Windprojekte entwickeln
      Ort: Essen
      Aufbauseminar „Gemeinsam Wind ernten“
      Das Aufbauseminar des Netzwerks Energiewende jetzt und der innova eG gibt Energiegenossenschaften das notwendige Wissen an die Hand, um Windenergieanlagen wirtschaftlich erfolgreich auf den Weg zu bringen und zu betreiben. Das Seminar bietet in einer Mischung von Vorträgen, Diskussionen, Workshops und Best-Practice Beispielen einen fundierten Überblick über verschiedene genossenschaftliche Geschäftsmodelle im Bereich Wind. Anja Aster vom Team des EnergieDialog.NRW wird einen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung halten.
      Mehr Informationen

      22 Januar 2014
      Zukunftsfähige Energieversorgung
      Ort: Recklinghausen, Umspannwerk, Uferstraße 2-4
      Möglichkeiten, Grenzen und Herausforderungen für den Weg in die Energieversorgung von morgen
      Die Veranstaltung der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW thematisiert entscheidende Fragen im Zusammenhang mit einer zukunftsfähigen Energieversorgung. Es sollen Herausforderungen und Potenziale diskutiert sowie Anregungen für zielgerichtete fachliche Planungsprozesse und gesellschaftliche und politische Willensbildung vor Ort geliefert werden. Simon Trockel und Sascha Schulz vom Team des EnergieDialog.NRW werden Fachvorträge zu Fragen regionaler Wertschöpfung und des Planungrechts halten.
      Mehr Informationen

      15 Januar 2014
      Ist rechtssicheres Planen noch möglich?
      Ort: Berufskolleg Schloß Neuhaus, Paderborn
      Ausweisung von Konzentrationszonen
      Die kostenlose Fachtagung des Kreis Paderborn (15 – 18 Uhr) soll einen Überblick über den aktuellen Stand des Bau- und Planungsrechtes bei der Ausweisung von Windkonzentrationszonen geben und richtet sich vor allem an Kommunalpolitiker/-politikerinnen und Mitarbeiter/-innen von Planungs-, Bau- und Umweltämtern, aber auch an interessierte und betroffene Bürgerinnen und Bürger. Unter anderem wird Herr Dr. Rainer Maske, Richter am OVG Münster und Mitverfasser des viel beachteten "Bürener Urteils" als Referent zur Verfügung stehen.

      Weitere Informationen und Anmeldung:
      Klimaschutzmanagerin Sonja Opitz (opitzs@kreis-paderborn.de)


      11 Dezember 2013
      Maßnahmen zu Klimaschutz- und Klimafolgenanpassung  in Kommunen erfolgreich umsetzen
      Ort: Historische Stadthalle Wuppertal, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal
      Kommunalkongress „Klimaschutzplan NRW“
      Im Rahmen des Klimaschutzplans für NRW werden derzeit konkrete Strategien und Maßnahmen erarbeitet, um die Klimaschutzziele erreichen zu können. Der Klimaschutzplan wird unter intensiver Beteiligung der Kommunen und kommunalen Spitzenverbände in einem breit angelegten Dialog- und Beteiligungsverfahren erstellt. Im Rahmen der Veranstaltung sollen die Erfahrungen auf kommunaler Ebene in den Klimaschutzplan einfließen. Ausgangspunkt der Diskussionen sollen die bisherigen Zwischenergebnisse der Erarbeitung sein. Außerdem soll die Veranstaltung die Möglichkeit bieten, bestehenden Beratungs- und Austauschbedarf zu formulieren und die regionale Vernetzung weiter zu intensivieren. Die Teilnahme ist auf Vertreter der Kommunen und kommunaler Unternehmen, sowie der kommunalen Spitzenverbände aus NRW beschränkt.


      09 Dezember 2013
      Ausbaupotentiale vor Ort
      Ort: Preußisch Oldendorf, Aula des Schulzentrums, Offelter Weg 21
      Informationsveranstaltung zum Thema Erneuerbare Energien In Preußisch Oldendorf findet eine Informationsveranstaltung zum Thema Erneuerbare Energien statt. Anja Aster vom Team des EnergieDialog.NRW wird in einem Fachvortrag zum speziellen Themenfeld „Bürgerwindpark“ informieren und über allgemeine Ausbaupotenziale von Erneuerbaren Energien beraten. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, die sich an einer fachlichen Diskussion der lokalen Potenziale erneuerbarer Energien beteiligen möchten. Mehr Informationen


      29 November 2013
      Chancen der Erneuerbaren für die Region
      Ort: Gräflicher Park, Bad Driburg
      Kommunalworkshop: Regionale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien
      Im Rahmen des zweiten Veranstaltungstages der Windenergietage NRW in Bad Driburg veranstaltet die EnergieAgentur.NRW einen Kommunalworkshop „Regionale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien". Diese Veranstaltung findet parallel zum Hauptforum statt und soll kommunale Vertreterinnen und Vertreter zu lokalen Wertschöpfungseffekten durch Erneuerbare Energien informieren. „Kommunen begreifen den Ausbau Erneuerbarer Energien zunehmend auch als ökonomische Chance. Es entstehen zum Teil große regionale Wertschöpfungseffekte aus Steuern, Gewinnen und Beschäftigung, die nicht nur dazu beitragen, die kommunalen Haushalte zu entlasten, sondern auch die Akzeptanz der Anwohner für konkrete Projekte vor Ort erhöhen können“, erläutert Heinz-Jürgen Schütz von der EnergieAgentur.NRW den Hintergrund der Veranstaltung.
      Mehr Informationen

      28 November 2013
      Tage der Windenergie
      Ort: Gräflicher Park, Bad Driburg
      2. Windenergietage NRW
      Nach einem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr veranstaltet der Landesverband Erneuerbare Energien NRW e.V. in Kooperation mit dem nordrhein-westfälischen Landesverband des Bundesverbandes Windenergie e.V. das zweite Branchentreffen unter dem Motto „Die Zukunft gemeinsam gestalten“. Neben einem erweiterten Messebereich und einem umfangreichen Rahmenprogramm bietet die Veranstaltung Fachvorträge und Podiumsdiskussionen rund um die Windenergiegewinnung. Mehr als 300 Teilnehmer und über 30 Aussteller aus der regionalen und überregionalen Windbranche werden erwartet. Schirmherr NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel wird die Veranstaltung mit einem Vortrag und anschließender Diskussion eröffnen.
      Mehr Informationen

      21 November 2013
      Austausch statt Neubau
      Ort: Haus Witten, Ruhrstr. 86, 58452 Witten
      Windenergie und Repowering - aktuelle Situation und kommunale Handlungsmöglichkeiten in NRW
      Der Ersatz älterer Windkraftanlagen durch effizientere und leistungsstärkere Anlagen der Multimegawattklasse ist ein zentraler Baustein der eingeleiteten Energiewende zur Steigerung der Windkraftnutzung in Nordrhein-Westfalen. Bis 2020 soll der Anteil der Windenergie an der Stromversorgung von derzeit rund vier Prozent auf mindestens 15 Prozent steigen. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über die Entwicklung des sogenannten Repowerings in NRW und widmet sich den Herausforderungen, die die Umsetzung für Kommunen birgt. Themen sind der Umgang mit Altinvestoren, Pacht- und Beteiligungsmodelle, Höhenbeschränkungen und Flächenausweisung, Artenschutz, Bürgerbeteiligung und die Steigerung der Akzeptanz in der Bevölkerung.
      Mehr Informationen

      07 November 2013
      Neue Wege in NRW: Dezentrale Versorgung mit Erneuerbaren Energien
      Ort: Foyer der NRW.Bank, Kavalleriestr. 22, 40213 Düsseldorf
      NRW.Symposium 2013 - Dezentrale Energieversorgung: Möglichkeiten, Finanzierungen, Erfahrungen
      Zum fünften Mal findet im November das NRW Symposium der NRW Bank statt. In diesem Jahr stehen die Entwicklungen zu einer dezentralen Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen im Mittelpunkt. Möglichkeiten, Finanzierungen und Erfahrungen werden in Vorträgen und Podiumsdiskussionen vorgestellt. Frau Dr. Gehles vom Team des EnergieDialogs.NRW wird auf der Veranstaltung einen Vortrag halten.
      Mehr Informationen

      27 September 2013
      Bürgerbeteiligung mit Köpfchen
      Ort: Haus der Architekten, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf
      Stadtplanertag 2013: „Störfall Bürgerbeteiligung“
      Bürgeranhörungen und Dialogforen sollen der sachlich-bürgerschaftlichen Motivation zum Engagement dienen. Weil dieses Ziel oftmals von persönlichen Profilierungen, individuellen Interessen oder politischen Strategien überlagert wird, stehen die Formen der Bürgerbeteiligung im Zentrum des diesjährigen Stadtplanertages: Welche sind vorgeschrieben, welche notwendig, welche zielführend und sinnvoll? Hauptredner ist Bundesminister a.D. Dr. Heiner Geißler, der den „Weg in eine bürgerliche Gesellschaft“ beschreibt. Zu den Referenten zählt außerdem der Journalist und Architekturtheoretiker Andreas Denk, der in seinem Vortrag „Re-Use the Public“ fordert. Weiterhin berichten Stadtplanerin Vera Rottes sowie die Stadtplaner Prof. Peter Jahnen und Prof. Kunibert Wachten über aktuelle, praktische Projekte und laufende Bürgerbeteiligungsverfahren vor Ort.
      Mehr Informationen

      24 September 2013
      Neues von den Erneuerbaren
      Ort: Kongress Palais Kassel, Holger-Börner-Platz 1, 34119 Kassel
      5. Kongress 100% Erneuerbare Energie Regionen
      Mit der Präsentation von aktuellen Forschungsergebnissen und Fallbeispielen, mit Fachvorträgen und Diskussionsforen sowie einem Messebereich will der Kongress Akteure aus Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft über Neuerungen und regionale Strategien rund um Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Bürgerbeteiligungsmöglichkeiten und weiteres informieren. Das Jubiläumsjahr-Programm bietet mit neuen Konzepten noch mehr Raum für fachlichen Austausch. Es werden wieder um die 800 Teilnehmer erwartet. Der Kongress wird von dem Kompetenznetzwerk dezentrale Energietechnologien, der Agentur für Erneuerbare Energien, dem Deutschen Landkreistag, dem Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband und dem Klima-Bündnis gemeinsam mit einer Reihe von Netzwerkpartnern veranstaltet. Der EnergieDialog.NRW wird in Kassel mit einem Stand vertreten sein.
      Mehr Informationen

      19 September 2013
      Windkraft im Dialog
      Ort: Dorfhaus Ollheim, Kanalstraße 1, 53913 Swisttal
      2. Dialogforum Windenergie der Gemeinde Swisttal
      Die Gemeinde Swisttal hat einen mehrteiligen Dialogprozess initiiert, um Bürger an den Planungen zur potenziellen Nutzung von Windkraft im Gemeindegebiet zu beteiligen. In einem ersten Dialogforum wurden Planungs-, Rechts- und Entwicklungsfragen mit Experten in Kleingruppen diskutiert. Die Ergebnisse des Forums und der parallelen schriftlichen Fragemöglichkeiten werden in dieser Folgeveranstaltung ausgewertet und zusammengefasst.
      Mehr Informationen

      10 September 2013
      Energie von Bürgern für Bürger
      Ort: Bürgerhaus Saerbeck, Ferrières-Str. 12, 48369 Saerbeck
      Bürgerenergieanlagen – Praxisbeispiele für neue Betätigungsfelder
      Bürgerenergieanlagen spielen für eine dezentrale Energiewende eine immer größere Rolle. 1,2 Milliarden Euro wurden nach aktuellen Umfragen bereits in Bürgerkraftwerke investiert. Viele Bürgergruppen beschäftigen sich jetzt über die klassischen Wertschöpfungsmodelle hinaus zunehmend mit weiteren Geschäftsmodellen wie der Strom-Direktvermarktung oder Wärmeversorgung. Die Veranstaltung informiert über die verschiedenen Möglichkeiten, Trends, Rahmenbedingungen und Preisgestaltung. Sascha Schulz vom Team des EnergieDialog.NRW wird auf der Veranstaltung einen Vortrag zu Bürgerenergieprojekten halten.
      Mehr Informationen

      05 September 2013
      Vortragsabend Windenergie im Kreis Herford
      Ort: Kreishaus Herford, Amtshausstraße 3, 32051 Herford
      Während Klimaschutz und Windenergie in den Medien viel Resonanz finden, äußern Betroffene vor Ort, direkte Nachbarn und Naturschützer häufig Bedenken. Die Volkshochschule Herford lädt deshalb gemeinsam mit der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford, der Energieagentur.NRW und der Herforder Energie-Genossenschaft zu einem Informationsabend zum Thema Windenergie ein. Die Umweltingenieurin Anja Aster vom Team des EnergieDialog.NRW wird über ihre Erfahrungen mit Konfliktfeldern berichten und dabei einen Schwerpunkt auf den Anwohner- und Landschaftsschutz legen.
      Mehr Informationen

      05 September 2013
      1. Dialogforum Windenergie der Gemeinde Swisttal
      Ort: Dorfhaus Ollheim, Kanalstraße 1, 53913 Swisttal
      Die Gemeinde Swisttal will die potentielle Nutzung von Windenergie in ihrem Gemeindegebiet ermöglichen. Die Offenlegung des entsprechend geänderten Flächennutzungsplans hat viele Fragen der Bürger zu Anwohner- und Landschaftsschutz, rechtlichen Rahmenbedingungen und Wertschöpfungspotenzialen ergeben. Die Gemeinde hat deshalb einen Dialogprozess initiiert und lädt ihre Bürger zu einem ersten Dialogforum mit Experten für Planungs-, Rechts- und Entwicklungsfragen von Windenergieanlagen ein. Heinz-Jürgen Schütz vom Team des EnergieDialog.NRW wird die Veranstaltung moderieren. Dr. Kathrin Gehles von der Energieagentur.NRW wird über Modelle finanzieller Bürgerbeteiligung berichten. Eine zweite nachbereitende Veranstaltung folgt am 19. September.
      Mehr Informationen

      03 September 2013
      Windenergie und Repowering – aktuelle Situation und kommunale Handlungsmöglichkeiten in Nordrhein-Westfalen
      Ort: Forum M, Buchkremerstraße 1-7, 52062 Aachen
      Der Ersatz älterer Windkraftanlagen durch effizientere und leistungsstärkere Anlagen der Multimegawattklasse ist ein zentraler Baustein der eingeleiteten Energiewende zur Steigerung der Windkraftnutzung in Nordrhein-Westfalen. Bis 2020 soll der Anteil der Windenergie an der Stromversorgung von derzeit rund vier Prozent auf mindestens 15 Prozent steigen. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über die Entwicklung des sogenannten Repowerings in NRW und widmet sich den Herausforderungen, die die Umsetzung für Kommunen birgt. Themen sind der Umgang mit Altinvestoren, Pacht- und Beteiligungsmodelle, Höhenbeschränkungen und Flächenausweisung, Artenschutz, Bürgerbeteiligung und die Steigerung der Akzeptanz in der Bevölkerung.
      Mehr Informationen

      15 Juli 2013
      Fachtagung des BEW: Ausweisung von Windenergiekonzentrationszonen im Flächennutzungsplan
      Ort: Bildungsstätte Duisburg
      Der Bereitstellung von Flächen kommt beim Ausbau der Windenergie zentrale Bedeutung zu. Gemeinden sehen sich dieser komplexen Aufgabe zwischen städtebaulicher Entwicklung, fachlichen Belangen, rechtlichen Anforderungen und hoher gesellschaftlicher Erwartung gegenüber. Die Veranstaltung soll Gemeindevertretern Orientierung und aktuelles Wissen sowie die Möglichkeit zur Diskussion noch offener Fragen geben.
      Mehr Informationen

      18 Juni 2013
      Gemeinde Nottuln: Informationsveranstaltung Windenergiekonzentrationszonen
      Ort: Forum des Gymnasiums Nottuln
      Die Gemeinde Nottuln arbeitet an der Ausweisung von potentiellen Windenergiekonzentrationszonen. Auf einer Ratssitzung am 11. Juni soll die Verwaltung beauftragt werden, die Überarbeitung der bestehenden Konzentrationszonen fortzusetzen. Außerdem soll die Gründung eines Bürgerwindparks unterstützt werden. Am 18. Juni wird eine Informationsveranstaltung für die Öffentlichkeit stattfinden. Als Mitarbeiterin der EnergieAgentur.NRW wird Frau Anja Aster dort einen Vortrag halten.
      Mehr Informationen

      18 Juni 2013
      5. Branchentag Windenergie NRW
      Ort: CCD Congress Center Düsseldorf
      Der Branchentag Windenergie NRW findet jährlich statt und trägt dazu bei, den Informationsaustausch und die Vernetzung innerhalb des nordrhein-westfälisches Windenergie-Netzwerkes zu forcieren. Neben Expertenvorträgen bietet der Branchentag eine Begleitausstellung. Durch den Windenergieerlass NRW wurde die Ausweisung von Konzentrationszonen für Windenergieanlagen seitens der Kommunen verstärkt. Die Umsetzung der Windparks bringt nicht selten Konflikte mit sich, da die Interessen der Windparkprojektierer, Landbesitzer, Kommunen und Anwohner unterschiedlich sind. Bei der Windenergie geht es nicht nur um Klimaschutz, sondern auch um handfeste wirtschaftliche Interessen. Auf dem Branchentag werden unter anderem dialogorientierte Konzepte und Best-Practice-Beispiele für eine faire und nachhaltige Umsetzung von Windkraft-Projekten vorgestellt. Am zweiten Veranstaltungstag, dem 19. Juni um 12:45 Uhr hält Frau Dr. Katrin Gehles von der EnergieAgentur.NRW einen Vortrag über Bürgerwindparks und Umsetzungswege für eine finanzielle Bürgerbeteiligung.
      Mehr Informationen

      16 April 2013
      Vortrag in Rheinberg: Studie zur Errichtung eines Nahwärmenetzes im Ortsteil Wallach
      Ort: Ev. Gemeindehaus Rheinberg-Wallach
      Eine gemeinschaftliche Wärmeversorgung vor Ort hat Vorteile gegenüber der Einzelversorgung für jedes Haus. Die Umsetzung eines Nahwärmenetzes kann durch die Menschen selbst erfolgen. Am 16.04. wird eine Konzeptstudie vorgestellt, die nicht nur die energetischen und technischen Aspekte eines lokalen Wärmeverbundes in Rheinberg-Wallach erläutert. Es wird auch darauf eingegangen, wie im Rahmen einer Bürgergemeinschaft das Nahwärmenetz umgesetzt und betrieben werden kann. Ziel ist die Gründung einer Initiative, um die Nahwärmeversorgung für den gesamten Ort zukunftsfähig zu organisieren.


      27 Februar 2013
      Vorträge zu Energie-Genossenschaften beim Umwelt- und Denkmalausschusses Bad Laasphe
      Ort: Rathaus der Stadt Bad Laasphe
      Energie-Genossenschaften sind ein Programmpunkt des öffentlichen Teils der Sitzung des Umwelt- und Denkmalausschusses der Stadt Bad Laasphe.  Bad Laasphe liegt im Rothaargebirge an der Grenze zu Hessen. Als Mitarbeiterin der EnergieAgentur.NRW wird Frau Dr. Katrin Gehles einen Vortrag über Umsetzungswege und Projektbeispiele zu Bürgerenergieanlagen halten.
      Mehr Informationen

      26 Februar 2013
      Bürgerenergie-Stammtisch in Remscheid
      Ort: Restaurant Der Grund - Grund 41, 42855 Remscheid
      Zu dem vom Kreisverband der GRÜNEN in Remscheid organisierten ersten Bürgerenergie-Stammtisch sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Teilnehmen wird auch Frau Dr. Katrin Gehles von der EnergieAgentur.NRW, die als Expertin zum Thema Bürgerenergieanlagen vor Ort sein wird. Das Themenspektrum erstreckt sich über diverse Fragestellungen zur dezentralen Energieversorgung vor dem Hintergrund der Energiewende. Darunter zählt die Investition privater Haushalte in Erneuerbare Energien, als auch der Zusammenschluss in Bürger- und Energiegenossenschaften. Um eine formlose Anmeldung per E-Mail wird gebeten.
      Mehr Informationen

      20 Februar 2013
      Zweites Forum WindDialog Langenfeld
      Ort: 40764 Langenfeld
      Als Fortsetzung der erfolgreichen Auftaktveranstaltung im November 2012 wird am 20. Februar 2013 in der Stadthalle Langenfeld eine weitere Veranstaltung zum Thema Windkraftanlagen angeboten. Neben Vertretern der Stadtverwaltung werden auch externe Experten zu Wort kommen und über verschiedene Aspekte informieren, die im Rahmen von Windenergieanlagen zu beachten sind. Dazu gehört der Einfluss auf das Landschaftsbild und Schallemissionen. Im Anschluss an die Vorträge dieser Veranstaltung besteht erneut die Chance für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger an einer Diskussionsrunde teilzunehmen.
      Mehr Informationen

      05 Februar 2013
      Forum Windenergie des Fachkongresses Zukunftsenergien
      Ort: Messe Essen
      Der von der EnergieAgentur.NRW organisierte Fachkongress Zukunftsenergien findet zum 17. mal statt. Austragungsort ist die führende Energiemesse „E-world energy & water“ am Messestandort Essen. Das Fachforum Windenergie wird von Ulrich Goedecke von der EnergieAgentur.NRW moderiert. Das Forum gibt einen allgemeinen Überblick über die wachsende Windkraftnutzung in NRW und geht im Rahnen einzelner Vorträge auf konkrete Projekterfahrungen ein.
      Mehr Informationen

      18 Januar 2013
      Energiedialog zum Thema Windenergieanlagen in Porta Westfalica
      Ort: Porta Westfalica
      Der Ausbau von Windparks im Stadtgebiet von Porta Westfalica kann nur nachhaltig auf Basis eines Dialogs zwischen den Bürgern erreicht werden. Unter Beteiligung von Mitarbeiter der EnergieAgentur.NRW wird das Thema Windenergie von mehreren Standpunkten aus betrachtet.
      Mehr Informationen

      15 Januar 2013
      Vortragsabend zur Windkraftnutzung beim Linnicher Ausschuss für Stadtentwicklung
      Ort: Linnich
      Linnich liegt in der Nähe von Jülich im Westen von NRW. Es wird beabsichtigt dort Windkraftanlagen bis 200 Meter Gesamthöhe zu installieren. Den Bedenken einer örtlichen Bürgerinitiative wurden im Rahmen von Fachvorträgen und einem Dialog der Beteiligten Rechnung getragen. Wichtige Themen waren mögliche Emissionen der Anlagen in Form von Schall und Schatten. Als Mitarbeiter der EnergieAgentur.NRW war Gerd Marx, Leiter der Energieberatung, anwesend.


      06 Dezember 2012
      Workshop: Kleine Windkraftanlagen für Hausbesitzer und Gewerbe
      Ort: Ökostation Bauen und Technik, Wuppertal-Elberfeld
      Die Infoveranstaltung soll einen Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Kleinwindanlagen geben. Anja Aster von der EnergieAgentur.NRW referiert über das Planungsrecht und was bei der Genehmigung kleiner Windräder beachtet werden muss.
      Mehr Informationen

      13 November 2012
      Aufwind durch Bürgerwindparks: Ein kluger Beitrag zur regionalen Wertschöpfung!
      Ort: Kulturhaus Lÿz, 57074 Siegen
      Veranstalter: Kreis Siegen-Wittgenstein, EnergieAgentur.NRW. Bürgerwindparks sind ein Paradebeispiel für eine erfolgreiche Gestaltung der Energiewende unter Beteiligung engagierter Bürger. Im Kreis Siegen-Wittgenstein werden zurzeit Vorrangzonen für Windkraftanlagen identifiziert. Die gemeinschaftliche Umsetzung von Windkraft-Projekten ist somit auch im südlichen NRW ein wichtiges Thema. Frau Dr. Katrin Gehles vermittelt in einem Vortrag die Erfahrungen, die im Rahmen des EnergieDialog.NRW gesammelt wurden. Sie erläutert verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten für Bürgerwindparks anhand konkreter Beispiele. Programm und Anmeldung (PDF-Datei): Aufwind durch Bürgerwindpark


      12 November 2012
      e21.klimakongress 2012 - "Energieeffizienz als Treiber der Energiewende?“
      Ort: Turbinenhalle der Stadtwerke Düsseldorf AG
      Veranstalter: con|energy agentur Teilnahmegebühr: 295,- € zzgl. gesetzl. USt. Der zweitägige Kongress beinhaltet zentrale Fragestellungen zur Energiewende und Klimaschutz. Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte, Entscheider und strategische Planer aus der Wirtschaft, Verwaltung und Politik. Im Rahmen des EnergieDialog.NRW informiert Frau Dr. Katrin Gehles als Mitarbeiterin der EnergieAgentur.NRW über Bürgerbeteiligungsmodelle für den Klimaschutz. In NRW wurden zahlreiche erfolgreiche Energieprojekte auf Basis regional gegründeter Gesellschaften und Genossenschaften umgesetzt. Anmeldung und weitere Informationen:  www.e21-klimakongress.de


      26 Oktober 2012
      Netzausbau im Rahmen der Energiewende und Herausforderungen für NRW
      Ort: Landtag NRW, Düsseldorf
      Die Grünen im Landtag NRW haben am 26. Oktober 2012 zu einer Veranstaltung eingeladen und ein für NRW zentrales Thema aufgegriffen: Der Aus- und Umbau des Stromnetzes. NRW ist eine der wichtigsten europäischen Transitregionen und vom Netzausbau besonders betroffen. Bei der Umsetzung neuer Infrastrukturmaßnahmen ist die Einbindung der  Bürger von großer Bedeutung.
      Mehr Informationen

      24 Oktober 2012
      Weiterbildung: Projektentwickler/in für Energiegenossenschaften
      Ort: BEW Essen
      Die Weiterbildung ist eine Kooperation der EnergieAgentur.NRW und des Netzwerkes "Energiewende jetzt". Projektentwickler für Energiegenossenschaften helfen diesen, ein schlüssiges wirtschaftliches, technisches, ökologisches und soziales Konzept zu erstellen. Die Weiterbildung umfasst über 200 Stunden und wird nach erfolgreichem Abschluss mit einem Zertifikat belegt.
      Mehr Informationen

      09 Oktober 2012
      Spatenstich durch Minister Remmel für erste Windkraftanlage der Klimakommune Saerbeck
      Ort: Saerbeck im Münsterland
      Im Rahmen seiner Klimaschutztour hat Umweltschutzminister Johannes Remmel am 09.10.2012 die erste Windkraftanlage in Saerbeck eingeweiht. Die Gemeinde wurde 2009 als NRW-Klimakommune der Zukunft ausgezeichnet. Bei der Umsetzung des Windkraftprojekts hat Dipl.-Ing. Jürgen Schütz als Energieberater der EnergieAgentur.NRW mitgewirkt.
      Mehr Informationen

      28 September 2012
      Netzwerktreffen der Arbeitsgemeinschaft Kommunale Klimaschutzpraxis
      Ort: Arnsberg
      Die Veranstaltung gibt einen Einblick in die Klimaschutzpraxis der Kommunen im Regierungsbezirk Arnsberg. Die Stadt Arnsberg lädt zum 1. Netzwerktreffen ein, welches im Rahmen der „Arnsberger Klimaschutzwoche 2012“ in Zusammenarbeit mit der EnergieAgentur.NRW stattfindet.
      Mehr Informationen

       

Test