VDI-Statusreport: Potenziale der Erneuerbare-Energien-Technik

16. November 2015 | Kira Crome

VDI-Statusreport 2015 Erneuerbare Energien

VDI-Statusreport 2015: Der Markt für Erneuerbare-Energien-Technologie hat sich beträchtlich weiterentwickelt. Quelle: www.siemens.de

Was leistet die Erneuerbare-Energien-Technik und wohin wird sie sich weiterentwickeln? Diese Fragen beantwortet der aktuelle Statusreport „Regenerative Energien in Deutschland 2015“, den der Verband Deutscher Ingenieure (VDI) jüngst veröffentlicht hat. Der Report soll die politische Diskussion um das Für und Wider des Zubaus Erneuerbarer Energien aus ingenieurstechnischer Sicht versachlichen und befruchten.

Der Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen, bilanziert der VDI: Im Jahr 2014 wurden etwa 28 Prozent des Bruttostromverbrauchs – rund 160,6 Terawattstunden – aus regenerativen Quellen bereitgestellt. 35 Prozent lieferten Windenergie-, 22 Prozent Photovoltaik- und 31 Prozent Bioenergieanlagen. Die Anteile bei der Wärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien lagen bei knapp 10 Prozent bezogen auf den Endenergieverbrauch (ohne Verkehr), rund 471 Petajoule (PJ). Dieser Beitrag werde nach wie vor überwiegend durch biogene Festbrennstoffe (87 Prozent) abgedeckt, gefolgt von Wärmepumpen und Solarthermie.

Die Zahlen zeigten eine beachtliche Marktentwicklung auf einigen Gebieten, die so mit der Einführung des regulatorischen Rahmens Anfang der 90er-Jahre nicht vorhersehbar gewesen sei, heißt es im aktuellen VDI-Statusreport „Regenerative Energien in Deutschland 2015“. Er wurde in fünfter Auflage vom Fachausschuss „Regenerative Energien“ des VDI erarbeitet.

Die Marktentwicklung habe bemerkenswerte technische, ökonomische und ökologische Weiterentwicklungen hervorgebracht, urteilen die VDI-Ingenieure. Eine Bilanz, von der auch das Energieland Nordrhein-Westfalen profiziert: Hier sind viele Hersteller von Komponenten und Anlagen für die Erneuerbare-Energien-Technik angesiedelt, viele sind weltweit technisch führend und werden zunehmend in Energiesystemen eingesetzt.

Aus ingenieurstechnischer Sicht zeige die Umrüstung der Energieversorgung viele begrüßenswerte Entwicklungen, um sie künftig effizienter und damit nachhaltiger zu gestalten. Der Statusreport stellt den derzeitigen Stand der Technik in den verschiedenen Technologien und Sektoren dar. Die Autoren erläutern darüber hinaus, welche Tendenzen sich in der technischen Weiterentwicklung abzeichnen. Sie bilanzieren auch, welche Herausforderungen sich daraus ergeben, denen gegengesteuert werden sollte. Der Überblick soll dazu beitragen, die politische Diskussion um die sich laufend verändernden Möglichkeiten und Grenzen der Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien zu versachlichen und sie um wesentliche Sachargumente zu ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.