Unsere Blog-Umfrage zeigt: Windenergie, Versorgungssicherheit und Rechtsprechung sind wichtige Themen

8. März 2018 | Kira Andre

Umfragebild2_by_derateru_pixelio.de

Ergebnisse der Umfrage liegen vor

Von Oktober bis Dezember 2017 haben wir Sie um Ihre Meinung zu unserem Blog gebeten: Welche Themen interessieren Sie? Sind Sie zufrieden mit unserem Blog? Wünschen Sie sich Änderungen? Die Ergebnisse der Umfrage haben wir mit Interesse wahrgenommen. Viele der Befragten unterstützen den Blog und finden unsere Inhalte hilfreich. Manches können wir verbessern. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen die Umfrageergebnisse.

Wer hat sich an der Befragung beteiligt?
Etwas mehr als die Hälfte der Befragten (56 %) gab an, den Blog schon mehr als einmal besucht zu haben. Die größte Gruppe der Befragten besucht den Blog ein bis drei Mal im Monat (27 %).
Die Motivation, sich den Blog anzusehen resultiert bei 65 Prozent der befragten Personen aus ihrem beruflichen Hintergrund. Von diesen Befragten gaben 42 Prozent an, Mitarbeiter eines Unternehmens zu sein, während 23 Prozent Mitarbeiter einer Behörde sind und sich 19 Prozent den Freiberuflern zugehörig zeigten. Weitere Befragungsteilnehmer kamen aus der Kommunalverwaltung oder haben sich weiteren Berufsgruppen zugeordnet (jeweils etwa 8 Prozent), vgl. Abbildung 1.

Abbildung 1: Anstellungsarten der Befragten, die den Blog aus beruflichen Gründen besuchen.

Abbildung 1: Anstellungsarten der Befragten, die den Blog aus beruflichen Gründen besuchen.

Teilnehmer, die den Blog nicht aus beruflichen, sondern aus privaten Gründen besuchen, tun dies in erster Linie aufgrund ihres Interesses (entspricht 50 % der Befragten, die den Blog aus einer privaten Motivation heraus besuchen). Knapp jeder dritte von ihnen wohnt im Umfeld einer geplanten Erneuerbaren-Energien-Anlage und etwa jeder fünfte besucht den Blog im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit, was einem Anteil von 7 Prozent aller Befragten entspricht. In Abbildung 2 sind die privaten Motive der Teilnehmer aufgeführt.

Abbildung 2: Motivationen zum Blogbesuch der privaten Teilnehmer. Mehrfachantworten waren möglich.

Abbildung 2: Motivationen zum Blogbesuch der privaten Teilnehmer. Mehrfachantworten waren möglich.

Der durchschnittliche Teilnehmer der Befragung ist männlich (69 %), im arithmetischen Mittel 45 Jahre alt, wohnt in Nordrhein-Westfalen und besitzt ein Diplom, einen Hochschulabschluss in einem naturwissenschaftlichen oder technischen Fach.

Wie stehen die Befragten zur Energiewende in Deutschland?
Die Energiewende wird von den Umfrageteilnehmern überwiegend als vorteilhaft wahrgenommen. Über 74 Prozent der Teilnehmer finden, dass die Vorteile der Energiewende für Deutschland überwiegen bzw. etwas überwiegen. Demgegenüber antworteten nur etwa 15 Prozent, dass die Nachteile für Deutschland überwiegen bzw. etwas überwiegen. 7 Prozent antworteten auf die Frage, ob die Vor- oder Nachteile der Energiewende für Deutschland überwiegen mit „weder noch“, vgl. Abbildung 3.

Abbildung 3: Abwägung der Vor- und Nachteile der Energiewende für Deutschland durch die Teilnehmer.

Abbildung 3: Abwägung der Vor- und Nachteile der Energiewende für Deutschland durch die Teilnehmer.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich bei den wahrgenommenen Vor- und Nachteilen für Nordrhein-Westfalen ab: 72 Prozent der Teilnehmer sehen überwiegend Vorteile, 20 Prozent hingegen überwiegend Nachteile, 4 Prozent sehen weder Vor- noch Nachteile (siehe Abbildung 4).

Abbildung 4: Abwägung der Vor- und Nachteile der Energiewende für NRW durch die Teilnehmer.

Abbildung 4: Abwägung der Vor- und Nachteile der Energiewende für NRW durch die Teilnehmer.

Wenn die Vor- und Nachteile der Energiewende konkret für die eigene Gemeinde beurteilt werden sollen, sehen noch etwa 59 Prozent überwiegend Vorteile, wohingegen etwa 18 Prozent die Energiewende überwiegend nachteilig empfinden, wie Abbildung 5 zeigt. Etwa 11 Prozent gaben „weder noch“ an.

Abbildung 5: Abwägung der Vor- und Nachteile der Energiewende für Ihre Gemeinde durch die Teilnehmer.

Abbildung 5: Abwägung der Vor- und Nachteile der Energiewende für Ihre Gemeinde durch die Teilnehmer.

Welche Themen interessieren die Befragten?
Das Thema Windenergie wurde mit 62 Prozent am häufigsten als Grund dafür genannt, den Blog zu besuchen. Den Bereich Rechtsprechung nannten 38 Prozent und die Photovoltaik nannten 30 Prozent als Grund, um sich auf unserer Seite zu informieren.
Zu den Themen Windenergie und Rechtsprechung wünschen sich die Befragten auch in Zukunft weitere Informationen, besonders Mitarbeiter von Behörden und Kommunen sprechen sich dafür aus. Die Befragten wünschen sich eine größere Themenvielfalt, die die Bereiche Versorgungssicherheit und Digitalisierung (jeweils 24 %) mit einschließen, siehe Abbildung 6.

Abbildung 6: Themen, über die die Befragten in Zukunft gerne mehr auf dem EnergieDialog.NRW Blog lesen würden. Mehrfachantworten waren möglich.

Abbildung 6: Themen, über die die Befragten in Zukunft gerne mehr auf dem EnergieDialog.NRW Blog lesen würden. Mehrfachantworten waren möglich.

Werden die Teilnehmer in einer offenen Frage ohne vorgegebene Antwortmöglichkeiten danach gefragt, welche Frage sie zum Ausbau der erneuerbaren Energien besonders beschäftigt, nennen sie vor allem Themen um die Versorgungs- und Zukunftssicherheit des Energiesystems in Deutschland. Die Möglichkeiten eines Blackouts und einer ungenügenden Versorgung durch ein System, das fast ausschließlich auf erneuerbaren Energien basiert, werden mehrfach als zentrale Herausforderungen der Energiewende gesehen. Ebenfalls beschäftigen der zukünftige Ausbau der erneuerbaren Energien und deren öffentliche Akzeptanz die Umfrageteilnehmer. Weiter interessieren sich die Befragten für gesetzliche Rahmenbedingungen und die damit einhergehende Planungssicherheit. Über die offene Antwortmöglichkeit wurden darüber hinaus folgende Themen genannt:
– Finanzierungsgerechtigkeit in der Energiewende
– Kosten der Energiewende
– CO2-Bepreisung
– Rolle von Herkunftsnachweisen für Strom
– Lobbyismus als Bremse des Ausbaus erneuerbarer Energien
– Abschaltung von Kohlekraftwerken
– Abbruch und Sinnhaftigkeit der deutschen Energiewende
Der EnergieDialog.NRW kommt dem Wunsch der Befragten nach einer breiteren Themenvielfalt mit Schwerpunkten bei Windenergie, Rechtsprechung, Digitalisierung und Versorgungssicherheit zukünftig gerne nach.

Verständlichkeit der Blogtexte
Die Bloginhalte werden von einer großen Mehrheit von über 82 Prozent der Befragten als einfach oder überwiegend einfach verständlich wahrgenommen. Etwa 11 Prozent finden sie weder einfach noch schwierig. 6 Prozent geben an, die Inhalte überwiegend schwierig verständlich zu finden, wie Abbildung 7 zeigt. Die Umfrage zeigt, dass überwiegend die privat motivierten Umfrageteilnehmer, die zum Beispiel in der Nähe einer geplanten oder bereits errichteten Anlage wohnen, die Blogtexte eher als schwierig verständlich wahrnehmen und den beruflich motivierten Befragten das Verstehen der Texte leichter fällt.

Abbildung 6: Themen, über die die Befragten in Zukunft gerne mehr auf dem EnergieDialog.NRW Blog lesen würden. Mehrfachantworten waren möglich.

Abbildung 6: Themen, über die die Befragten in Zukunft gerne mehr auf dem EnergieDialog.NRW Blog lesen würden. Mehrfachantworten waren möglich.

Aufgrund der heterogenen Teilnehmerschaft der Umfrage und der Komplexität vieler Themen auf dem Blog sind wir mit dem Ergebnis zufrieden. Da die Inhalte jedoch noch nicht für jeden verständlich sind, möchten wir uns zukünftig besonders in dieser Hinsicht weiter verbessern, damit möglichst alle Blogbesucher unsere Artikel und Texte noch besser verstehen können.