Umweltministerium NRW veröffentlicht Faktenpapier zum Thema Windenergieanlagen und Infraschall

1. Februar 2016 | EnergieAgentur.NRW

© Erich Westendarp /Pixelio.de

© Erich Westendarp /Pixelio.de

Nordrhein-Westfalen möchte sein Windenergie-Potenzial nutzen und den Ausbau von Windenergieanlagen vorantreiben. Das Ziel kann nur durch Zubau und Repowering erreicht werden. Obwohl die Windenergie laut Landesregierung einen hohen Stellenwert für den Klimaschutz hat, werden immer wieder Stimmen in der Bevölkerung laut, die sich mehr Aufklärung hinsichtlich Geräuschimmissionen – vor allem zu Infraschall – von Windenergieanlagen wünschen.

Das NRW-Umweltministerium hat ein Faktenpapier zum Thema „Windenergieanlagen und Infraschall“, basierend auf dem aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand, veröffentlicht. Es beantwortet häufig gestellte Fragen zu den auftretenden Belastungen, den gesundheitlichen Auswirkungen sowie den immissionsschutzrechtlichen Anforderungen und notwendigen Mindestabständen kurz und verständlich.

Das Faktenpapier „Windenergieanlagen und Infraschall“ können Sie auf der Internetseite des NRW-Umweltministeriums als PDF-Datei herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.