Windenergie im Wald: Weiteres Forschungsvorhaben empfiehlt Schutz für Fledermäuse

15. März 2017 | Kira Crome

Zwergfledermaus im Flug © Barracuda1983/commons.wikimedia.org

Zwergfledermaus im Flug © Barracuda1983/commons.wikimedia.org

Mit dem Vordringen der Windenergienutzung auf Waldflächen beschäftigt sich die Forschung zunehmend mit der Lebensraumsicherung von Fledermäusen beim Bau und Betrieb von Windrädern im Wald. Das Bundesamt für Naturschutz hat jüngst als Ergebnis eines Forschungsvorhabens Empfehlungen zum Schutz verschiedener waldbewohnender Fledermausarten veröffentlicht. Weiterlesen

Paderborn: Rotmilan-Bestände bleiben neben Windenergie konstant

7. März 2017 | Kira Crome

Über die Hälfte des weltweiten Rotmilan-Bestands brütet in Deutschland. Besonders im Paderborner Hochland kommen viele Tiere dieser Greifvogelart vor.

Über die Hälfte des weltweiten Rotmilan-Bestands brütet in Deutschland. Besonders im Paderborner Hochland kommen viele Tiere dieser Greifvogelart vor.

Die Paderborner Hochebene ist ein wichtiger Standort für die Windenergie. Zugleich kommt hier der streng geschützte Rotmilan am häufigsten in Nordrhein-Westfalen vor. Seit 2010 verfolgt die Biologischen Station Kreis Paderborn-Senne hier regelmäßig die Entwicklung der Greifvogel-Bestände. Die jüngste Jahresuntersuchung zeigt: Das Vorkommen der Rotmilane im Landkreis Paderborn bleibt trotz des Windenergieausbaus konstant. Ein eindeutiger Rückschluss auf die Entwicklung des Gesamtbestands ergibt sich daraus noch nicht. Weiterlesen

Befeuerung verträglich gestalten: Welche akzeptanzsteigernden Lösungen erlaubt die neue Verwaltungsvorschrift?

15. Februar 2017 | Simon Trockel

Aktivradar-basierte Systeme überwachen den Luftraum über dem Windpark und schalten die Befeuerung bei Bedarf an. © Enertrag

Aktivradar-basierte Systeme überwachen den Luftraum über dem Windpark und schalten die Befeuerung bei Bedarf an. © Enertrag

Die nächtliche Befeuerung von Windenergieanlagen ist ein Dauerbrenner. Die rot blinkenden Lichter empfinden viele Menschen als störend. Um die visuellen Emissionen zu reduzieren, wurde 2015 die Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen in wesentlichen Punkten neu geregelt. Mit welchen Vorkehrungen sich die Hinderniskennzeichnung von Windenergieanlagen verträglicher gestalten lässt, beschreibt der Fachartikel. Weiterlesen

Neuer Landesentwicklungsplan tritt in Kraft

31. Januar 2017 | EnergieDialog.NRW

© Staatskanzlei NRW

© Staatskanzlei NRW

Am 25.1.2017 ist der neue Landesentwicklungsplan Nordrhein-Westfalen mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt NRW in Kraft getreten. Er enthält einige wichtige Änderungen für die erneuerbaren Energien, insbesondere für die Windenergie. Weiterlesen

Forschungsüberblick: Welche gesundheitlichen Folgen hat die Windenergienutzung?

26. Januar 2016 | Kira Crome

© Umwelt Bundesamt

© Umwelt Bundesamt

Das Umweltbundesamt hat in einem Positionspapier den aktuellen Stand der Forschung zu Gesundheitseffekten von Windenergieanlagen zusammengefasst. Das Papier bietet auf acht Seiten einen Überblick über die derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Schall, Schattenwurf und Eisabwurf, Lichtemissionen und Lärm. Weiterlesen

Windenergieanlagen und die Gefahr durch Eiswurf

23. Januar 2017 | Simon Trockel

© Kira Crome

© Kira Crome

Eisabwurf ist eine allgemeine Gefahr, die bei winterlichen Witterungsbedingungen z.B. an Häusern, Brücken und anderen baulichen Objekten entstehen kann. Bei Windenergieanlagen hängt die Eisbildung vom Standort ab. Je häufiger eine Anlage kalter und zugleich feuchter Witterung ausgesetzt ist, desto eher kann die Oberfläche der Rotorblätter vereisen. Sehr große Windräder in höheren Lagen sind besonders anfällig dafür. Der Fachartikel fasst die genehmigungsrechtlichen Anforderungen ebenso zusammen wie die gutachterliche Vorgehensweise sowie technische Lösungen. Weiterlesen

Länderspiegel: Wie die Bundesländer Beteiligung bei der Windenergieplanung organisieren

10. Januar 2017 | Kira Crome

© pixabay

© pixabay

Die Bundesländer verfolgen unterschiedliche Ansätze, um mehr Mitsprache bei der Windenergieplanung zu ermöglichen und energiepolitische Planungs- und Entscheidungsprozesse transparenter zu gestalten. Ob gesetzlich vorgeschriebene Beteiligung, Dialogplattformen oder Gütesiegel: Alle Instrumente sollen dazu beitragen, die Akzeptanz der Stromerzeugung aus Wind zu verbessern. Weiterlesen

Wenn Rotoren Walflossen hätten

2. Januar 2017 | Kira Crome

Buckelwale sind ein aerodynamisches Beispiel für die angewendete Strömungstechnik in der Windenergie.

Buckelwale sind ein aerodynamisches Beispiel für die angewendete Strömungstechnik in der Windenergie. © TEG/David Ashley shutterstock.com

Buckelwale sind ein aerodynamisches Beispiel für die angewendete Strömungstechnik in der Windenergie.[/caption]Ein deutsches Entwicklungsunternehmen will die Flügelspitzen von Windenergieanlagen aerodynamisch verbessern. Ein Aufsatz nach dem Vorbild von Buckelwalflossen soll die Rotorflügel nicht nur belastbarer, sondern auch leiser machen. Anders als bisherige Versuche zur Strömungsoptimierung setzen die Entwickler mit ihrem Nachrüstsystem an den Blattvorderkanten an. Weiterlesen

Windenergieanlagen in Wasserschutzgebieten

21. Dezember 2016 | Cathrin Campen

© Manfred Schimmel/pixelio.de

© Manfred Schimmel/pixelio.de

In NRW sind Wasserschutz-, Überschwemmungsgebiete und Oberflächengewässer besonders geschützt. Auch Windenergieanlagen dürfen dort nicht oder nur unter strengen Voraussetzungen errichtet und betrieben werden. In diesem Fachbeitrag sollen die Rahmenbedingungen beim Planungs- und Genehmigungsverfahren von Windenergieanlagen in diesen Gebieten erläutert werden. Weiterlesen

Rechtslage zur nachträglichen Anpassung von Genehmigungen für Windenergieanlagen

13. Dezember 2016 | Kira Crome

© Rolf Handke/pixelio.de

© Rolf Handke/pixelio.de

Was geschieht, wenn sich nach erteilter Genehmigung für den Bau und Betrieb einer Windenergieanlage Umstände ergeben, die die artenschutzfachliche Beurteilung im Nachhinein in Frage stellen? Die Fachagentur Windenergie an Land hat die geltenden Rechtsgrundlagen dazu prüfen lassen. Ein juristisches Hintergrundpapier zeigt anhand ausgewählter Beispielkonstellationen mögliche Handlungsoptionen für die zuständigen Behörden auf. Weiterlesen