Was sind „Gemeinsame Ausschreibungen für Windenergie- und Solaranlagen“?

7. August 2018 | Pia Dağaşan

© Seagul/pixabay

Zum ersten Mal führte die Bundesnetzagentur eine gemeinsame Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land und Solaranlagen durch. Die wichtigsten Regelungen dazu sind in einer Verordnung geregelt, die bereits im August 2017 in Kraft getreten ist. Dieser Fachbeitrag gibt einen Überblick über die besonderen Regelungen der technologieübergreifenden Ausschreibungen. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Vorhabenbezogenes Bürgerbüro

30. Juli 2018 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

Eine wichtige Basis für die Beteiligung der Bürger an Planungsprozessen ist eine umfassende Informationspolitik. Gerade bei großen Projekten, von denen viele Menschen vor Ort betroffen sind, bietet es sich an, ein vorhabenbezogenes Bürgerbüro einzurichten. Vorhabenbezogen meint, dass sich dieses Bürgerbüro nur um die Angelegenheiten eines einzigen konkreten Vorhabens kümmert. Dort können sich die Bürger gezielt über das Projekt und die Beteiligungsmöglichkeiten informieren.  Weiterlesen

Wer bietet was? – Verzeichnis mit Anbietern von Maßnahmen zur Beteiligung bei Projekten der Energiewende

30. Juli 2018 | EnergieDialog.NRW

© Jarmoluk/pixabay

Ob es darum geht, ein Klimaschutzkonzept zu erarbeiten, Windkonzentrationszonen in einer Gemeinde auszuweisen oder Photovoltaik-Freiflächenanlagen zu planen: Die Beteiligung der Öffentlichkeit erfordert bei jedem Vorhaben unterschiedliche Instrumente und Methoden. Daher veröffentlicht der EnergieDialog.NRW ein neues Verzeichnis von Anbietern, die mit einem breiten Angebot verschiedener Maßnahmen und Techniken der Beteiligung (on- und offline) aufwarten. Weiterlesen

Emissionsfreies System zur Nachtkennzeichnung kann in Serie gehen

19. Juli 2018 | Kira Crome

Das Parasol-System „lauscht“ in den Luftraum eines Windparks, erkennt über reflektierende Rundfunksignale sich nähernde Flugzeuge und steuert entsprechend die Kollisionsbefeuerung © Fraunhofer FHR.

Die Möglichkeit, die nächtliche Befeuerung an Windenergieanlagen auf ein Mindestmaß zu reduzieren und dem tatsächlichen Bedarf entsprechend zu steuern, ist um eine technische Lösung reicher: Das Passiv-Radar-System Parasol nutzt vorhandene Fernseh- und Mobilfunkwellen zur Überwachung des Luftraums über einem Windpark. Das emissionsfreie System ist kürzlich von der Deutschen Flugsicherung zugelassen worden. Damit haben jetzt drei Systeme Marktreife erlangt. Weiterlesen

Grüner Schatz für die Bioenergie

16. Juli 2018 | Kira Crome

Wildpflanzen-Ernte zur Biomassegewinnung als Substrat für Biogasanlagen im Grünschatzprojekt © Patrick Günner

Heimische Wildpflanzen verwandeln Felder in blühende Landschaften, bieten Wildtieren Schutz und helfen Insekten. Das Forschungsprojekt „Grünschatz“ untersucht auf Testflächen im Münsterland, ob sie sich auch zur Energiegewinnung eignen und eine rentable Alternative zu herkömmlichen Energiepflanzen wären. Weiterlesen

Studie: Mechanismen finanzieller Teilhabe am Windenergie-Ausbau

12. Juli 2018 | Kira Crome

© blickpixel/pixabay

Welchen Gewinn haben Bürgerinnen und Bürger von der Errichtung von Windenergieanlagen in ihrem Wohnumfeld? Dieser Frage hat sich die Stiftung Umweltenergierecht gewidmet. Eine Studie stellt die verschiedenen Modelle, die auf eine finanzielle Teilhabe an der lokalen Wertschöpfung abzielen, vor und diskutiert ihre verschiedenen Implikationen aus juristischer Sicht. Weiterlesen

Von den Nachbarn lernen: Akzeptanzmodell Dänemark?

5. Juli 2018 | Kira Crome

© RandnotizenORG/pixabay

Wie lässt sich die Akzeptanz der Windenergienutzung fördern? In der Frage gilt das Nachbarland Dänemark als das Vorbild der Energiewende in Europa. Worüber in Deutschland derzeit viel diskutiert wird, informiert ein neues Hintergrundpapier der Stiftung Umweltenergierecht. Es stellt die dänischen akzeptanzfördernden Maßnahmen erstmals umfassend auf Basis der Originalrechtstexte vor und vergleicht die Regelungen mit deutschem Recht. Weiterlesen

Die Bürgerbeteiliger von morgen

2. Juli 2018 | Kira Crome

Campus Stadtmitte der Universität Stuttgart

Campus Stadtmitte der Universität Stuttgart © Regenscheit, Universität Stuttgart

Fachkenntnisse für den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern werden mit dem Fortschritt der Energiewende immer gefragter, ob in Kommunalverwaltungen, Unternehmen, Planungsbüros oder bei Beteiligungsagenturen. Ein Masterstudiengang an der Universität Stuttgart bildet seit vier Jahren Partizipationsexperten mit breitem, fächerübergreifenden Fachwissen und viel Praxiserfahrung aus. Weiterlesen

Methodensammlung für die Energiewende: Zukunftswerkstatt

19. Juni 2018 | Tomke Lisa Menger

© EnergieAgentur.NRW

© EnergieAgentur.NRW

In einer Zukunftswerkstatt bekommen Bürger die Möglichkeit, kreative Ideen und Lösungsvorschläge zu bestehenden Problemen zu erarbeiten. In einem geschützten Rahmen soll eine produktive Atmosphäre geschaffen werden, die bei der Formulierung auch ungewöhnlicher Ansätze unterstützend wirkt. Das Wissen, das die Teilnehmer durch ihre verschiedenen persönlichen Hintergründe mitbringen, soll als Ideenpool dienen; im Vordergrund steht jedoch die Fantasie jedes Einzelnen. Weiterlesen

Im Fokus: Die Privilegierung von Windenergieanlagen im Außenbereich

14. Juni 2018 | Kira Crome

© Fachagentur Windenergie an Land e.V.

Die Privilegierung von Windenergieanlagen im Außenbereich ist ein viel diskutiertes Thema. Die Fachagentur Windenergie an Land klärt in einem Hintergrundpapier über die zwanzig jährige Entstehungsgeschichte der komplexen Rechtslage auf und diskutiert die Herausforderungen, die die gesetzlichen Planungsmöglichkeiten an die Kommunen stellen. Weiterlesen