Studie: Mechanismen finanzieller Teilhabe am Windenergie-Ausbau

12. Juli 2018 | Kira Crome

© blickpixel/pixabay

Welchen Gewinn haben Bürgerinnen und Bürger von der Errichtung von Windenergieanlagen in ihrem Wohnumfeld? Dieser Frage hat sich die Stiftung Umweltenergierecht gewidmet. Eine Studie stellt die verschiedenen Modelle, die auf eine finanzielle Teilhabe an der lokalen Wertschöpfung abzielen, vor und diskutiert ihre verschiedenen Implikationen aus juristischer Sicht. Weiterlesen

Energiewende von unten: Energie fürs Quartier

17. April 2018 | Kira Crome

Solarstrom zum Mitnehmen: das Sonne2Go-Team bei EnergiefürsQuartier Ruhr © Ravi Sejk

Solarstrom zum Mitnehmen: das Sonne2Go-Team bei EnergiefürsQuartier Ruhr © Ravi Sejk

Im Ruhrgebiet macht das Förderprojekt „Energie fürs Quartier“ acht Stadtteile zum Reallabor für die lokale Energiewende in der Stadt. Acht Teams, die im Rahmen eines offenen Wettbewerbs ausgewählt worden sind, entwickeln in den nächsten anderthalb Jahren ganz unterschiedliche Ansätze, um in ihrem Quartier mehr Menschen mit Klimaschutz- und Energiethemen in Berührung zu bringen. Weiterlesen

Klimaneutrale Stadt: Von den Masterplan-Kommunen lernen

19. September 2017 | Kira Crome

In Expertengesprächen und Bürgerforen wurden Ideen für den Masterplan für ein klimaneutrales Münster entwickelt © Stadt Münster

In Expertengesprächen und Bürgerforen wurden Ideen für den Masterplan für ein klimaneutrales Münster entwickelt © Stadt Münster

Wo stehen wir in Sachen Klimaschutz? Wie entwickeln wir eine umsetzbare Zukunftsperspektive für den Weg zur klimaneutralen Kommune? Diese Fragen beschäftigen viele Städte und Gemeinden. Der Bund fördert mit dem Masterplan-Programm ausgewählte Modell-Kommunen bei der Entwicklung einer Klimaschutzstrategie. Vier NRW-Kommunen sind in der aktuellen Runde dabei. Wie man alle Akteure im kommunalen Klimaschutz erfolgreich beteiligt, können sie von den Masterplan-Kommunen der ersten Förderrunde lernen: Gesammelte Erfahrungsberichte liegen in einer Dokumentation vor.
Weiterlesen

Stadtwerke Dinslaken finanzieren mit Wertpapieranleihe den Ausbau Erneuerbarer Energien

3. Juli 2017 | Kira Crome

Die Stadtwerke Dinslaken setzen auf klimafreundliche Strom- und Wärmeerzeugung: Mit einer finanziellen Bürgerbeteiligung treibt der kommunale Energieversorger den Ausbau Erneuerbarer Energien am Niederrhein an. © Stadtwerke Dinslaken

Die Stadtwerke Dinslaken setzen auf klimafreundliche Strom- und Wärmeerzeugung: Mit einer finanziellen Bürgerbeteiligung treibt der kommunale Energieversorger den Ausbau Erneuerbarer Energien am Niederrhein an. © Stadtwerke Dinslaken

Finanzielle Bürgerbeteiligungen sind für Stadtwerke als regionaler Energieversorger ein wichtiger Baustein, um den Klimaschutz mit Energiewende-Projekten voranzutreiben und Kunden zu binden. Die Ausgabe von Inhaberschuldverschreibungen ist eine interessante Form der Bürgerfinanzierung. Darauf hat jüngst die Stadtwerke Dinslaken Unternehmensgruppe gesetzt: Mit dem DINKlimafonds hat die Tochtergesellschaft SD Solar den Stromkunden der Stadtwerke eine exklusive Geldanlage geboten. Weiterlesen

Kommunale Klimaschutz- und Energiekonzepte – Integrierte Lösungsansätze als Erfolgsbaustein

28. April 2016 | Sascha Schulz

© J.-H. Janßen/commons.wikimedia.org

© J.-H. Janßen/commons.wikimedia.org

Die münsterländische Gemeinde Saerbeck zeichnet sich bereits seit vielen Jahren durch ihr Engagement in Sachen Energiewende, Klimaschutz und Klimaanpassung aus und wurde unter anderem mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Die damit verbundenen Herausforderungen verdichten sich in nicht unbeträchtlicher Weise auf kommunaler Ebene. In der Praxis haben sich regionale und kommunale Klimaschutz- und Energiekonzepte als Instrumente etabliert, um eine strategische Vorgehensweise zu ermöglichen und um für die jeweilige Situation vor Ort passgenaue Maßnahmen zu identifizieren. Weiterlesen

Hessen: Neue Faktenpapiere zur Windenergienutzung liegen vor

28. Dezember 2015 | Kira Crome

© Uschi Dreiucker/pixelio.de

© Uschi Dreiucker/pixelio.de

Das Bürgerforum Energieland Hessen führt einen breit angelegten Dialogprozess zum Ausbau der Windenergienutzung. Im Zentrum stehen thematische Faktenchecks mit Experten und Fachleuten. Neben dem umstrittenen Thema Infraschall wurden unter anderem auch die Rentabilität sowie die energiewirtschaftliche Rolle der Windenergie einer fachlichen Bestandsaufnahme unterzogen. Die Faktenpapiere, die aus den Expertenanhörungen hervorgehen, liegen jetzt vor. Weiterlesen

Veranstaltung: Wie sich Erneuerbare-Energie-Projekte auszahlen

25. September 2015 | Kira Crome

Windpark im Sommer mit Wolkenhimmel

Die dezentrale Energiewende zahlt sich aus und stärkt die regionale Wirtschaft. Das beweisen mehrere lokale Projekte.

19 Milliarden Euro wurden im vergangenen Jahr in den Bau von Erneuerbare-Energie-Anlagen deutschlandweit investiert. Dass sich die dezentrale Energiewende auszahlt und die regionale Wirtschaft stärkt, beweisen lokale Projekte wie etwa der direkte Verkauf von Bürgersolarstrom an eine Bochumer Schule. Dieses Beispiel und andere Möglichkeiten zur lokalen Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien werden am 20. Oktober auf einer Veranstaltung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen vorgestellt und diskutiert. Weiterlesen

Energieatlas NRW mit erweitertem Angebot

5. März 2015 | Kira Crome

Quelle: Energieatlas NRW, Herausgeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Quelle: Energieatlas NRW, Herausgeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Das Online-Fachinformationssystem www.energieatlasnrw.de gibt umfassend über Potenziale, Stand und Ausbaumöglichkeiten Erneuerbarer Energien in Nordrhein-Westfalen Auskunft. Um die Planungen für neue Projekte zu erleichtern, hat das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) das Internetangebot um ein neues Modul erweitert: Ein Planungsrechner hält aktuelle Datengrundlagen bereit, veranschaulicht Realisierungsmöglichkeiten und illustriert regionale Wertschöpfungspotenziale für einzelne Vorhaben.

Weiterlesen

Energiegenossenschaften organisieren die Nahwärmeversorgung

18. September 2014 | Gastbeitrag von Burghard Flieger

Nahwärmeleitung Grosselfingen

Nahwärmeleitung in Grosselfingen (Foto von Solarcomplex, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 4.0)

Die Energiewende kann nur erfolgreich sein, wenn es auch eine „Wärmewende“ gibt. Doch da tut sich auf dem Wärmemarkt noch viel zu wenig, weder bei der dezentralen Versorgung noch bei der Beteiligung der BewohnerInnen. Eine mögliche Variante zur Umsetzung dieser Wärmewende sind Energiegenossenschaften, die eine funktionierende Nahwärmeversorgung organisieren. Ein Gastbeitrag von Burghard Flieger.

Weiterlesen

Bürgerenergieanlagen: Bedingungen für die kommunale Beteiligung

2. Juni 2014 | Sascha Schulz

Energiewirtschaftliche Beteiligung von Gemeinden an Bürgerenergieanlagen

Eine kommunale Beteiligung an einer Bürgerenergieanlage kann Impulse für den Ausbau der Erneuerbaren Energien geben.

Erneuerbare Energien bieten den Bürgern vor Ort die Möglichkeit, an der Energiewende teilzuhaben, indem sie sich u. a. an der Finanzierung von Projekten beteiligen können. Einer aktuellen Untersuchung (2013) zufolge befanden sich Ende 2012 insgesamt rund 34 Prozent der installierten Leistung zur regenerativen Stromerzeugung in der Hand von Bürgerinnen und Bürgern vor Ort (rd. 25.500 MW). Damit kommt dem bürgerschaftlichen Engagement im Rahmen der Energiewende eine Schlüsselrolle zu. Die Motive für das Engagement sind vielschichtig: Nachhaltigkeits- und Klimaschutzgründe, Interesse an regionaler Wertschöpfung, Gewinnerzielung oder die Faszination an der Technik sind hierbei bedeutsam.

Weiterlesen