Bürgerbeteiligung bei Windenergieprojekten

8. Januar 2018 | EnergieDialog.NRW


© EnergieAgentur.NRW

Zwei neue Infografiken des EnergieDialog.NRW erläutern anschaulich das Flächennutzungsplanverfahren zur Ausweisung von Windkonzentrationszonen und den Genehmigungsprozess von Windenergieanlagen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz. Dabei werden auch formelle und informelle Maßnahmen der Bürgerbeteiligung dargestellt. Weiterlesen

Die Energiewende vor Ort: Wie, wann, warum die Öffentlichkeit beteiligen?

3. Januar 2018 | Tomke Lisa Menger, Steffen Kawohl


© EnergieAgentur.NRW

Bei der Planung von Erneuerbaren-Energien-Projekten kommt es immer wieder zu Konflikten. Viele dieser Konflikte ließen sich jedoch vermeiden und Bedenken der Beteiligten angemessener berücksichtigen, würden Bürgerinnen und Bürger von Anfang an in den Planungsprozess eingebunden. Aus diesem Grund informiert die Schulung Die Energiewende vor Ort: Wie, wann, warum die Öffentlichkeit beteiligen? des EnergieDialog.NRW der EnergieAgentur.NRW über die Chancen frühzeitiger informeller Beteiligung und zeigt auf, wie diese mit dem formellen Verfahren verzahnt werden können. Die Veranstaltung am 22.02.2018 in Münster richtet sich an Mitarbeiter der Kommunalverwaltung, Klimaschutzmanager, Ratsmitglieder sowie zuständige Personen für den Bereich Bürgerbeteiligung in Kommunen.

Zur Anmeldung und weiteren Informationen gelangen Sie hier.

KlimaKita.NRW Wettbewerb: Begeisterung für Umweltschutz beginnt im Kindergarten

20. Dezember 2017 | Kira Andre, Tomke Lisa Menger

Verleihung des 3. Platz an die Städtische Kindertagesstätte Kämpenstraße in Essen © EnergieAgentur.NRW

Der NRW-weite KlimaKita-Wettbewerb für Kindergärten und Kindertagesstätten ist 2017 in die zweite Runde gegangen. 177 Einrichtungen haben sich an der von der EnergieAgentur.NRW ins Leben gerufenen Veranstaltung beteiligt. Die KiTa Hohenfriedbergstraße aus Köln, der Waldkindergarten Waldwichtel aus Hürth und die städtische KiTa Kämpenstraße aus Essen belegten die ersten drei Plätze. In dem Wettbewerb haben nicht nur die Kleinsten gelernt, wie wichtig ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Ressourcen ist. Weiterlesen

FA-Wind: Helgoländer Papier bundesweit uneinheitlich umgesetzt

11. Dezember 2017 | Kira Crome

© Uschi Dreiucker/pixelio.de

Bundesweit wird mit dem Artenschutz bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen unterschiedlich umgegangen. Die Länder haben die 2015 überarbeiteten Empfehlungen der Länderarbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten, das sogenannte Helgoländer Papier, in unterschiedlichem Maße in ihre Landesvorgaben übernommen. Das zeigt die Fachagentur Windenergie an Land in ihrer Analyse der Richtlinien der einzelnen Länder und der entsprechenden aktuellen Rechtsprechung. Weiterlesen

Blackout-Test: Meilenstein für Inselnetzbetrieb in Wildpoldsried erreicht

28. November 2017 | Kira Crome

© Siemens

In fünf Schritten demonstrierten die Forschungspartner, wie sich das Inselstromnetz von Wildpoldsried per Knopfdruck vom öffentlichen Netz ab- und wieder ankoppeln lässt. © Siemens

In Wildpoldsried im Oberallgäu wird erforscht, ob sich die als „Energiedorf“ bekannte kleine Gemeinde in einem autarken, aus erneuerbaren Energien gespeisten Inselstromnetz ohne Verbindung zum Verteilnetz versorgen kann. Kürzlich haben die beteiligten Forschungspartner den Blackout geprobt. Weiterlesen

OVG NRW zu „Sondergebieten Windenergienutzung“

6. November 2017 | Pia Dağaşan

© pxhere

© pxhere

Kommunen dürfen über Bebauungspläne „Sondergebiete für die Windenergienutzung“ als zusätzliche Flächen festsetzen, wenn kein Platz mehr für weitere Windenergieanlagen in bereits vorhandenen Konzentrationszonen ist. Es ist in diesem Fall nicht erforderlich, für die neue Fläche ein gesamträumliches Konzept zu erstellen. Weiterlesen

Klimaneutrale Stadt: Von den Masterplan-Kommunen lernen

19. September 2017 | Kira Crome

In Expertengesprächen und Bürgerforen wurden Ideen für den Masterplan für ein klimaneutrales Münster entwickelt © Stadt Münster

In Expertengesprächen und Bürgerforen wurden Ideen für den Masterplan für ein klimaneutrales Münster entwickelt © Stadt Münster

Wo stehen wir in Sachen Klimaschutz? Wie entwickeln wir eine umsetzbare Zukunftsperspektive für den Weg zur klimaneutralen Kommune? Diese Fragen beschäftigen viele Städte und Gemeinden. Der Bund fördert mit dem Masterplan-Programm ausgewählte Modell-Kommunen bei der Entwicklung einer Klimaschutzstrategie. Vier NRW-Kommunen sind in der aktuellen Runde dabei. Wie man alle Akteure im kommunalen Klimaschutz erfolgreich beteiligt, können sie von den Masterplan-Kommunen der ersten Förderrunde lernen: Gesammelte Erfahrungsberichte liegen in einer Dokumentation vor.
Weiterlesen

Novellierter NRW-Windenergieerlass geht nach Kabinettbeschluss in die Verbändebeteiligung

13. September 2017 | Kira Crome

© pixabay

© pixabay

Das Landeskabinett hat die Novelle des Windenergieerlass von 2015 in seiner gestrigen Sitzung beschlossen. Jetzt geht der Entwurf in das Beteiligungsverfahren: Fachbehörden, Landesbetriebe und Verbände können bis zum 20. Oktober 2017 Stellung nehmen. Weiterlesen

Rückblick auf den Kommunalworkshop: Aktuelles aus der Rechtsprechung zur Windenergie

21. August 2017 | Kira Crome

© EnergieAgentur.NRW

Welche aktuellen Neuerungen gibt es in der Rechtsprechung zur Windenergie? Vier Experten haben beim Kommunalworkshop im Rahmen des neunten Branchentages Windenergie NRW in Düsseldorf die rund 100 Teilnehmer aus Kommunalverwaltungen, Bau- und Planungsämtern, Genehmigungs- und Fachbehörden und aus der Windbranche auf den neuesten Stand gebracht. Im Fokus stand der Umgang mit dem neuen Landesentwicklungsplan und der Windenergienutzung im Wald. Weiterlesen

Evaluierung: Wie gut funktioniert die Verwaltungsvorschrift Öffentlichkeitsbeteiligung in Baden-Württemberg?

4. August 2017 | Kira Crome

© BMBF / Fotograf: Tobias Traunecker

© BMBF / Fotograf: Tobias Traunecker

Bürgerbeteiligung ist kein Selbstläufer. Sie gelingt vor allem dann, wenn sie auf eine Kultur des Gehörtwerdens in Stadt- und Gemeindeverwaltungen fußt. Die baden-württembergische Landesregierung hat deshalb die frühe informelle Öffentlichkeitsbeteiligung per Verwaltungsvorschrift seit 2014 zur Pflicht gemacht. Jetzt ist geprüft worden, ob der Kulturwandel in den Amtstuben angekommen ist. Der erste Teil des Evaluierungsberichts liegt nun vor. Weiterlesen