Klimaschutzminister Remmel startet EnergieDialog.NRW: „Hilfe für Kommunen, Unternehmen und Bürger beim Ausbau der erneuerbaren Energien“

Klimaschutzminister Johannes Remmel hat heute (24. Juni) den „EnergieDialog.NRW – Informations- und Beratungsplattform für Erneuerbare Energien in NRW“ gestartet. Bei einem Besuch in den neuen Räumen der EnergieAgentur.NRW in Düsseldorf sagte er: „Mit dem EnergieDialog.NRW unterstützen wir Kommunen, Unternehmen und Bürger beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Er ist Teil unseres Pakets zur Unterstützung kommunaler Klimaschutzaktivitäten.“ Der EnergieDialog.NRW ist eine neue Informations- und Beratungsplattform für alle Fragen zu erneuerbaren Energien, angesiedelt bei der EnergieAgentur.NRW. Er dient als eine Anlaufstelle für Kommunen, Bürger und Anlagenbetreiber und soll auch Mediationsarbeit bei nicht zu lösenden Streitigkeiten rund um das Thema erneuerbare Energien leisten. „Wir wollen den Ausbau erneuerbarer Energien und dafür bieten wir breite Beteiligungsmöglichkeiten an, um alle Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen “ sagte Minister Remmel. Zudem soll der EnergieDialog.NRW auch die Gründung so genannter Bürgerwindparks fördern, bei denen Bürgerinnen und Bürger sich an Projekten beteiligen und davon profitieren können.

Auch Kommunen sollen beim EnergieDialog.NRW hinsichtlich der Hebung lokaler Potenziale erneuerbarer Energien und lokaler Wertschöpfung beraten werden. „Wir wollen bereits möglichst weit im Vorfeld von konkreten Planungsprozessen mögliche Probleme ausräumen und in einen Dialog eintreten, zum Beispiel bei möglichen Kollisionen mit Interessen des Naturschutzes, der Eigentumsverhältnisse, dem Landesemissionsschutzgesetz und anderen Akzeptanzproblemen,“ so  Remmel.

„Die EnergieAgentur.NRW kann auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung in der Kooperation mit Kommunen zurückblicken. Sie genießt daher bei den Kommunen und anderen Akteuren ein hohes Ansehen und großes Vertrauen“, erklärte Dipl.-Ing. Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW.

Da das Angebot des EnergieDialog.NRW über die reine Information und Beratung hinaus gehen soll,  werden im Konfliktfall Lösungsgespräche bis hin zu Mediationen, insbesondere auf den Gebieten der Planung und Genehmigung angeboten. „Mit diesem Angebot strecken wir die Hand aber nicht nur in Richtung Kommunen aus. Der EnergieDialog.NRW kann gleichermaßen von Bürgerinitiativen, Anwohnern, Errichtern oder Betreibern von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien in Anspruch genommen werden“, erläuterte Schneider.

„Dieses Angebot zielt auch darauf ab – ebenso wie das unserer Netzwerke Windkraft, Biomasse, Geothermie und Photovoltaik – den Ausbau der erneuerbaren Energien zügiger zu erreichen. Wir dümpeln in NRW zum Beispiel mit einem 3-prozentigen Anteil der Windenergie an der Stromversorgung herum – das ist deutlich verbesserbar. Der Ausbau der Windenergie wird der Energieregion NRW einen wichtigen Schub geben“, unterstrich Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW.

Der EnergieDialog.NRW hat eine Hotline und eine Internetseite eingerichtet, bei denen alle Beteiligten einen direkten Zugang zu Energieberatern und Mediatoren erhalten:

Hotline: 0800 / 00 36 373

Internet: www.energiedialog.nrw.de

Weitere Informationen: Energiedialog.NRW, c/o EnergieAgentur.NRW, Kasinostr. 19-21, 42103 Wuppertal, Tel. 0800 / 00 36 373

www.energieagentur.nrw.de
www.energieregion.nrw.de
www.energiedialog.nrw.de