Energieatlas NRW mit erweitertem Angebot

5. März 2015 | Kira Crome

Quelle: Energieatlas NRW, Herausgeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Quelle: Energieatlas NRW, Herausgeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Das Online-Fachinformationssystem www.energieatlasnrw.de gibt umfassend über Potenziale, Stand und Ausbaumöglichkeiten Erneuerbarer Energien in Nordrhein-Westfalen Auskunft. Um die Planungen für neue Projekte zu erleichtern, hat das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) das Internetangebot um ein neues Modul erweitert: Ein Planungsrechner hält aktuelle Datengrundlagen bereit, veranschaulicht Realisierungsmöglichkeiten und illustriert regionale Wertschöpfungspotenziale für einzelne Vorhaben.

Der Energieatlas NRW versteht sich als Werkzeugkasten für Windenergieplanungen und kommunale Klimaschutzkonzepte. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) hält mit dem Online-Fachinformationssystem auf Basis von Potenzialstudien zu Wind, Sonne und Biomasse umfangreiches Daten- und Kartenmaterial zu den Erneuerbaren Energien in Nordrhein-Westfalen bereit. Planungsbüros, Verwaltungen und Behörden können hier Daten zum Anlagenbestand und einzelne Planungsfaktoren wie etwa die Windhöffigkeit in einzelnen Gemeinden abfragen. Bei der grafischen Darstellung können verschiedene Flächennutzungen wie Siedlungsbereiche und Naturschutzgebiete individuell zugeschaltet werden. Jetzt wurde das Text- und Kartenangebot um ein neues Modul erweitert: dem Planungsrechner.

Chancen und Potenziale des örtlichen Erneuerbare Energien-Ausbaus veranschaulichen
Der Planungsrechner liefert den einzelnen Verwaltungsebenen – von der Gemeinde über den Kreis bis zur Region – eine Vielzahl von Entscheidungsgrundlagen für die strategische Ausrichtung und Planung ihrer künftigen Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien.Dafür stehen vier verschiedenen Anwendungen zur Verfügung:

Unter „Monitoring“ können beispielsweise pro Verwaltungseinheit Daten zur installierten Leistung, zum Stromertrag, zur genutzter Fläche oder der CO2-Einsparung durch die Nutzung Erneuerbarer Energien übersichtlich in Diagrammen oder Grafiken abgerufen werden. Auf einer solchen Datenbasis kann ein aktives Prozessmanagement überschaubar und zielorientiert angelegt werden.

Das „Erneuerbare Energien-Barometer“ liefert aktuelle Grafiken zum Stromverbrauch in Nordrhein-Westfalen, welcher Anteil davon bereits durch erneuerbare Energien gedeckt wird und wie groß die Potenziale der einzelnen stromerzeugenden Erneuerbaren Energien sind. Planungsträger können sich damit einen schnellen Überblick über die Möglichkeiten und Chancen des Ausbaus Erneuerbaren Energien vor Ort und in der Region verschaffen.

Planungsträger können sich damit einen schnellen Überblick über die Möglichkeiten und Chancen des Ausbaus Erneuerbaren Energien vor Ort und in der Region verschaffen.

Mithilfe des „Szenarienrechners“ können unterschiedliche Ausbauszenarien auf Gemeinde-, Kreis- und regionaler Ebene für den Zubau Erneuerbarer Energie-Quellen durchgespielt werden. Änderbare Variablen sind beispielsweise die Anzahl der Anlagen pro Energieform oder die Regulierung der Potenzialfläche. Die Anwendung soll aufzeigen, welcher Mix den Strombedarf einer Gemeinde am besten decken könnte. Dabei werden Kriterien wie Wirtschaftlichkeit, Flächenverbrauch und CO2-Einsparung, die je nach Einstellung automatisch berechnet werden, berücksichtigt.

Der „Wertschöpfungsrechner“ gibt Auskunft über die wirtschaftliche Kosten- und Gewinnverteilung der regionalen Energiewirtschaft. Dargestellt wird die gesamte Wertschöpfung einer Region, die dann auf die im Wirkungsbereich einer Erneuerbaren Energie-Anlage beteiligten Berufsgruppen der betrachteten regionalen Einheit heruntergerechnet wird.

Energiesteckbrief stellt Diagramme, Grafiken und Schaubilder zusammen
In einem sogenannten „Energiesteckbrief“ können die abgerufenen Informationen kostenfrei zusammengestellt und als Schaubilder samt der entsprechenden Werte allen Interessierten als Planungsgrundlage genutzt werden. Der Planungsrechner will damit die kommunale Ausbauplanung von Erneuerbaren Energien erleichtern. Darüber hinaus liefert er landesweit einheitliche Daten für kommunale Klima- und Energiekonzepte.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.energieatlasnrw.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.