Kommunaler Austausch Windenergie

Mit dem (inter-)kommunalen Austausch Windenergie bieten wir den NRW-Kommunen eine offene Diskussions- und Gesprächsrunde zum Thema Windenergie an. Ziel ist, neben dem fachlichen Austausch, die Kommunen einer Region zusammenzubringen und stärker zu vernetzen. Den Mitarbeitenden der Planungsämter soll im Rahmen eines Austauschgesprächs die Möglichkeit gegeben werden, Fragen und Probleme Rund um den Ausbau der Windenergie mit Mitarbeitenden anderer Kommunen zu diskutieren, um so von den Erfahrungen anderer zu profitieren.

Die Dialog-Veranstaltung soll die kommunalen Handlungsmöglichkeiten beim Ausbau der Windenergie vor Ort stärken. Der direkte informelle Erfahrungsaustausch der Verwaltungsmitarbeiter untereinander, kann eine wichtige Informationsquelle darstellen. Der Rat einzelner Praktiker, die mit ähnlichen Aufgaben befasst sind und über Spezialkenntnisse verfügen, wird nicht selten höher anerkannt als (rechts-)wissenschaftliche Informationen.

Wir können seitens des EnergieDialog.NRW-Teams zu tagesaktuellen Themen (Substanzgebot, Erreichen der Konzentrationswirkung, aktuelle Rechtsprechung, aktueller Stand der Landes-/Regionalplanung, Infraschall aber auch Artenschutz, Akzeptanzproblematik, Bürgerbeteiligung etc.) für fachlichen Input sorgen. Dies kann im Rahmen von Impulsreferaten oder durch das Zusammenstellen von relevanten Fachinformationen oder Publikationen geschehen. Ferner organisieren und moderieren wir die Runde. Eine Verstetigung des Angebots ist bei Bedarf möglich, beispielsweise halbjährlich wiederkehrende Treffen.

Die besprochenen Inhalte werden nicht nach außen getragen, sondern verbleiben im Kreis der Teilnehmenden; gedacht ist an ca. zehn Teilnehmende. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Mitarbeitende der Verwaltung in Nordrhein-Westfalen und ist kostenfrei. Auf Wunsch sprechen wir auch die Kreisverwaltung (Untere Immissionsschutzbehörde, Untere Landschaftsbehörde) oder den Träger der Regionalplanung an und laden die KollegInnen mit ein. Um die Vernetzung der (Nachbar-)Kommunen möglich zu machen, werden nur Kommunen einer Region zum Austausch eingeladen. Das kann ein Kreis (Gebietskörperschaft) aber auch eine geografische Region sein – kreis- oder regierungsbezirksübergreifend. Im grenznahen Bereich ist auch ein Austausch mit den benachbarten Ländern (Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Niederlande, Belgien) denkbar. Wir treffen uns Vor-Ort in der jeweiligen Region, üblicherweise für zwei bis drei Stunden im Vormittagsbereich.

Sollten Sie Interesse an einem (inter-)kommunalen Austausch Windenergie in ihrer Region haben, wenden sie sich jederzeit gern an uns.

Ansprechpartner:

Anja Aster
Kommunaler und regionaler Klimaschutz und Klimawandel, EnergieDialog.NRW
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0202/24552-29
aster@energieagentur.nrw

Pia Dağaşan
EnergieDialog.NRW
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0202/24552-74
dagasan@energieagentur.nrw