Blackout-Test: Meilenstein für Inselnetzbetrieb in Wildpoldsried erreicht

28. November 2017 | Kira Crome

© Siemens

In fünf Schritten demonstrierten die Forschungspartner, wie sich das Inselstromnetz von Wildpoldsried per Knopfdruck vom öffentlichen Netz ab- und wieder ankoppeln lässt. © Siemens

In Wildpoldsried im Oberallgäu wird erforscht, ob sich die als „Energiedorf“ bekannte kleine Gemeinde in einem autarken, aus erneuerbaren Energien gespeisten Inselstromnetz ohne Verbindung zum Verteilnetz versorgen kann. Kürzlich haben die beteiligten Forschungspartner den Blackout geprobt. Weiterlesen

Wie bedrohlich ist eine „Dunkelflaute“ für die Stromversorgung?

27. September 2017 | Kira Crome

© leoleobobeo/pixabay.com

© leoleobobeo/pixabay.com

Wenn im Winter die Wetterlage Windstille und Nebel mit sich bringt, fürchten Fachleute Stromversorgungslücken, wenn die Stromnachfrage hoch und die Erzeugung aus Wind und Sonne geringer als üblich ist. Dunkelflaute nennen sie das Phänomen, das in den letzten Monaten für Schlagzeilen gesorgt hat. Energiewendebefürworter halten die Befürchtung für unbegründet. Wissenschaftler haben Wetterdaten aus sieben Jahren ausgewertet, um der Bedeutung des Wetterereignisses für das Stromsystem auf den Grund zu gehen.
Weiterlesen

Forschung: Vögel an Windenergieanlagen automatisch erkennen

29. August 2017 | Kira Crome

© Oregon State University

US-Forscher entwickeln ein kamerabasiertes System, das anfliegende Greifvögel erkennt und automatisch vertreibt.
© Oregon State University

In den USA entwickeln Wissenschaftler am College of Engineering der Oregon State University ein intelligentes System für Windenergieanlagen, dass anfliegende Greifvögel erkennt und sie automatisch vergrämt. Ähnliche kamerabasierte Technologien sind auch in Europa in der Erprobung. Sie sollen helfen, den Einklang von technischer Infrastruktur und Natur in Einklang zu bringen. Weiterlesen

Best Practice: Mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen Mehrwerte schaffen

17. August 2017 | Kira Crome

© Rainer Sturm / PIXELIO 

Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen dienen dazu, bei Bauvorhaben den Eingriff in die Natur und Landschaft zu kompensieren. Gut geplant, schaffen solche Maßnahmen beim Ausbau der Windenergie über den ökologischen Nutzen hinaus auch weitere Synergieeffekte vor Ort. Das zeigt eine Sammlung von Best Practice-Beispielen aus Thüringen. Weiterlesen

Denkmalschutz – ein Hindernis für die Windenergieplanung?

8. August 2017 | Tomke Lisa Menger

Auch Windmühlen können unter Denkmalschutz stehen – moderne Windenergieanlagen erscheinen oft jedoch eher als Bedrohung für Denkmäler © lapping/pixabay.com

Auch Windmühlen können unter Denkmalschutz stehen – moderne Windenergieanlagen erscheinen oft jedoch eher als Bedrohung für Denkmäler © lapping/pixabay.com

Denkmäler stehen aufgrund ihrer kulturellen und wissenschaftlichen Bedeutung unter einem besonderen Schutz. Da es bei vielen Objekten auch um ästhetische Aspekte geht, können sie zu einem Hindernis bei der Planung von Windenergieprojekten werden. Sollen eine oder mehrere Anlagen im Umfeld eines Denkmals errichtet werden, muss zwischen dem öffentlichen Interesse an einem ungestörten Blick auf das Denkmal und der Privilegierung der Windenergie abgewogen werden. Dieser Fachbeitrag erklärt das Verhältnis von Denkmalschutz und Windenergieprojekten und fasst die rechtliche Situation zusammen. Weiterlesen

Evaluierung: Wie gut funktioniert die Verwaltungsvorschrift Öffentlichkeitsbeteiligung in Baden-Württemberg?

4. August 2017 | Kira Crome

© BMBF / Fotograf: Tobias Traunecker

© BMBF / Fotograf: Tobias Traunecker

Bürgerbeteiligung ist kein Selbstläufer. Sie gelingt vor allem dann, wenn sie auf eine Kultur des Gehörtwerdens in Stadt- und Gemeindeverwaltungen fußt. Die baden-württembergische Landesregierung hat deshalb die frühe informelle Öffentlichkeitsbeteiligung per Verwaltungsvorschrift seit 2014 zur Pflicht gemacht. Jetzt ist geprüft worden, ob der Kulturwandel in den Amtstuben angekommen ist. Der erste Teil des Evaluierungsberichts liegt nun vor. Weiterlesen