Regionalstelle: Klima-Netzwerker der EnergieAgentur.NRW ist Ansprechpartner für das Thema Erneuerbare Energien im Regierungsbezirk Arnsberg

Michael Müller von der EnergieAgentur.NRW ist Klima-Netzwerker im Regierungsbezirk Arnsberg.
Marcus Müller von der EnergieAgentur.NRW ist Klima-Netzwerker im Regierungsbezirk Arnsberg.

Der „Arnsberger Energie-Dialog“ ist gestartet. Rund 150 Vertreter aus Kommunen im östlichen Ruhrgebiet und Südwestfalen sind zu den Auftaktveranstaltungen in Arnsberg und Dortmund gekommen. „Die Energiewende ist eine gewaltige Herausforderung. Ein schnelles und effizientes Handeln ist notwendig“, sagte Dr. Gerd Bollermann, Regierungspräsident. Die Bezirksregierung Arnsberg wolle als Planungs-, Genehmigungs- und Förderbehörde bei diesem Prozess der Moderator, aber auch ein entscheidender Motor sein. Zum Ausbau der Erneuerbaren Energien und mehr Energieeffizienz wolle sie beitragen, in dem sie erforderliche infrastrukturellen Maßnahmen begleitet und fördert sowie Kommunen einen verlässlichen Rahmen bietet.

Bei den Dialog-Veranstaltungen stellte sich auch Marcus Müller von der EnergieAgentur.NRW vor. Als „Klima-Netzwerker“ ist er der Ansprechpartner für das Thema Erneuerbare Energien. Ab sofort nimmt er seine Arbeit für die Bezirksregierung in Dortmund und Arnsberg auf. Damit ist Arnsberg der erste Regierungsbezirk, in dem die EnergieAgentur.NRW eine Regionalstelle einrichtet.

Zum Bericht im Briloner Anzeiger.